Spendenlauf-Organisatoren aus Zeulenroda finden Kooperationspartner

Zeulenroda-Triebes  Spendenlauf-Organisationsteam Jeannette Völker und Uwe Hager haben Riccardo Thomas als Mitstreiter gefunden.

Die Kooperation zwischen den Spendenlauf-Organisatoren Jeannette Völker und Uwe Hager sowie

Die Kooperation zwischen den Spendenlauf-Organisatoren Jeannette Völker und Uwe Hager sowie

Foto: Selfie

Nach dem Motto „Keiner ist so verrückt, dass er nicht noch einen Verrückteren findet, der ihn versteht“ (Friedrich Nietzsche) trafen sich Jeannette Völker und Uwe Hager, die Ideengeber des Zeulenrodaer Spendenlaufes mit Riccardo Thomas von „Unser Thüringen – Meer erleben“. Er hat im Netz nicht nur die gleichnamige Plattform gegründet, er betreut und pflegt diese auch.

Initiator des Aufeinandertreffens war Holger Necke. Über die Plattform „Sonne im Paradies“, die Interessierte über Sport, Prominente, Sponsoren und soziale Projekte zusammenbringt, hat der Jenaer sein Vermittlungstalent eingebracht. Der aktive Volleyballer vom Team Sparkasse Jena unterstützt seit gut einem Jahr die Elterninitiative für krebskranke Kinder in Jena mit seinen Projekten.

Man hat sich im weltweiten Netz kennengelernt, und nun war es an der Zeit, sich auch mal persönlich kennenzulernen.

Zu diesem Treffen wurden Ideen ausgetauscht und Möglichkeiten der gegenseitigen Unterstützung erörtert. Am Ende wurde schließlich eine Kooperation mit dem gemeinsamen Ziel vereinbart, die Elterninitiative für krebskranke Kinder Jena weiter mit allen Kräften und eigenen Möglichkeiten zu unterstützen.

Stets haben alle vier mit ihren Aktionen nur ein Ziel: die Unterstützung des Neubaus des Hauses EKKStein der Elterninitiative für krebskranke Kinder Jena. Für den erforderlich Neubau fehlen der Initiative noch rund 80 000 Euro. Die Lücke wollen die Initiatoren aus Zeulenroda, von „Sonne im Paradies“ und vom Thüringer Meer schließen. Wer könnte dabei prädestinierter sein, als Riccardo Thomas von „Unser Thüringen – Meer erleben“, dachten sich Hager und Völker. Natürlich nicht ganz ohne Eigennutz. So sind sie der vollen Überzeugung, dass sich „ein Besuch am Zeulenrodaer Meer und den sieben Staustufen der Saale, absolut lohnt, und in Verbindung mit dem Zeulenrodaer Spendenlauf sowieso“, so Uwe Hager.

Kommentar Gemeinsam sind wir stark: Heidi Henze über eine ganz besondere Kooperation

Zweites Zuhause in schweren Zeiten

Elterninitiative für krebskranke Kinder baut neuen Rückzugsort in Jena

Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.