Tierheim Weida hat 25-jähriges Bestehen gefeiert

Weida  Enormes Besucherinteresse herrschte am Samstagnachmittag im Tierheim Weida. Der Rewe Markt hat der Einrichtung 1000 Euro gespendet.

1000 Euro gab es von Eileen Wutzler, Inhaberin des Rewe-Marktes Weida . Foto: Reinhard Schulze

1000 Euro gab es von Eileen Wutzler, Inhaberin des Rewe-Marktes Weida . Foto: Reinhard Schulze

Foto: zgt

Neben Sponsoren und Förderern waren auch viele der Gründungsmitglieder gekommen. Unter ihnen Jutta (78) und Joachim Buchmann (80) sowie auch Hannelore Trützsch.

„Von unserem Garten aus beobachteten wir, wie Katzen vergiftet oder in der Tonne ertränkt wurden. Beobachtungen, die für uns unerträglich waren. Beim Besuch, mit unserem Kater beim Tierarzt, sprachen wir mit Jürgen Kreuzberg darüber. Er gab uns den Tipp, einen Verein zu gründen“, erinnert sich Jutta Buchmann. So gründete sich am 29. Mai 1991 der Tierschutzverein, gut fünf Monate später, am 19. Oktober 1991, wurde die Tierschutzstelle eingeweiht. Die Aufgabe bestand vor allem ­damals darin, verwahrloste und kranke Hunde wieder aufzupäppeln und diese dann, wenn genesen, weiter zu vermitteln. Jutta Buchmann und ihr Mann waren nach Weida in die Karl-Marx-Straße 13 gekommen, um mitzuerleben, dass ihr anfängliches ehrenamtliches Engagement so erfolgreich Fortsetzung gefunden hat.

Wie bei so vielen Dingen, reicht allein ehrenamtliches Engagement nicht aus. Gut 90 Prozent der benötigten finanziellen Mittel für die Arbeit im Tierheim werden über Spenden beglichen, erzählt Barbara Strohscher und keiner weiß darüber besser Bescheid als die Kassenwartin. So war die Freude groß, als Eileen Wutzler, Inhaberin des ortsansässigen Rewe-Marktes, zum Jubiläum einen Spendenscheck in Höhe von 1000 Euro überreichte, die, so die Tierheimleiterin Eva Bode, zur Begleichung von Tierarztkosten Verwendung finden. Dafür hat die Marktleiterin die Leergutspendenbox „Leerguthund“, in die die Kunden ihren Bon für das abgegebene Leegut einwerfen können, geleert und die ­dabei zusammengekommenen rund 850 Euro auf 1000 Euro aufgerundet. Zusätzlich Boxen für Tierfutterspenden, stehen neben der Filiale der Spenderin, auch in den anderen Supermärkten.

Unter den Gästen war auch der ehemalige Weidaer Bauhofleiter, Manfred Kleinert, unter dessen Regie das Tierheim aufgebaut wurde. Tierschutzverein und Tierheim waren nie und sind auch heute nicht „nur Anhängsel“ der Stadt Weida, wie ein Blick in die Runde der Gäste verriet. Auch Landrätin Martina Schweinsburg (CDU) war der Einladung gefolgt.

Begonnen hatte die Vereinsarbeit vor 25 Jahren mit etwa 20 Mitgliedern. Heute sind es 37. Interessenten für ein Mitgliedschaft oder Spender erreichen den Tierschutzverein Weida e.V. unter Telefon (036603) 23 88 05 oder per E-Mail: tierheim-weida@web.de .