Über die 70-Meter-Marke in Nitschareuth gezogen

Gelungenes Sommerfest in Nitschareuth mit Rekord

Nitschareuth Das Team Schleuße aus Obergrochlitz

Nitschareuth Das Team Schleuße aus Obergrochlitz

Foto: zgt

Nitschareuth. Am Sonntagvormittag fand wie jedes Jahr der absolute Höhepunkt des Sommerfestes statt. Zum nunmehr 17. Mal wurde das traditionelle Traktorziehen ausgetragen. Acht Mannschaften hatten sich gestern dazu eingefunden, um Kraft, Kondition und Durchstehvermögen unter Beweis zu stellen. Immerhin ging es darum, einen Traktor im Ort bergauf zu ziehen, anfangs weniger, dann aber extrem steiler werdend.

"Die Mannschaften werden heute schon die 60-Meter-Marke knacken, denn das Wetter ist ideal für den Wettkampf", meinte Ortsteilbürgermeister Jörg"Limmer. Die ersten Teams bestätigen das auch, denn der TCN mit 57,00 Metern und die Langenwetzendorfer mit 60,09 Metern waren stark. An diese Weite kam dann aber bis auf die Feuerwehrmänner aus Neumühle mit 56,98 Metern keiner mehr heran. Zum Schluss spannten sich dann die Mitglieder von der Feuerwehr aus Neugernsdorf vor den Traktor. Sie hatten die beste Taktik gewählt, begannen nicht zu schnell und zogen gleichmäßig. Die Zuschauer feuerten die Akteure an und staunten nicht schlecht, als es immer weiter nach oben ging. "So weit hat ja noch nie jemand gezogen", staunte einer der Kampfrichter aus Nitschareuth. Recht sollte er behalten, denn die Neugernsdofer stellten einen neuen Rekord auf und durchbrachen mit 71,07 m als erste Teilnehmer die 70-Meter-Marke.

Am Ende saßen Thomas Weiser, Tom Zimmermann, Christian Geyer, André Güther; Andy"Weiser und Erik Krüpfganß erschöpft auf der Straße und waren selbst überrascht über den neuen Rekord und meinten: "Wir haben noch nicht einmal vorher trainiert". Lobende Worte der zahlreichen Zuschauer und manch ein anerkennendes Schulterklopfen der anderen Teilnehmer war ihnen gewiss.

Das war aber nur ein Teil des Wettkampfes, denn auch Kegeln und Schießen flossen in das Ergebnis ein. Die Neugernsdorfer blieben aber am Ende klar vorn und verwiesen den TC Nitschareuth und die Langenwetzendorfer auf die Ehrenplätze.

Ortsteilbürgermeister Jörg"Limmer freute sich darüber, dass es wieder ein gelungenes Sommerfest war und möchte sich beim Veranstalter, dem Tesching Club Nitschareuth 1906 und dem Feuerwehrverein Nitschareuth, sowie bei allen freiwilligen Helfern, Gönnern und Freunden, die durch ihr Engagement dieses Fest ermöglichten, bedanken.

Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.