Volksbank unterstützt Arbeit in der Grünen Klasse Ronneburg

Ronneburg  Eine neue Honigschleuder ­gehört jetzt zum Inventar des Bienenlehrpfads in der Neuen Landschaft in Ronneburg.

Die neue Honigschleuder mit (von links) Rolf-Dieter Gebhardt, Claudia Förster, Peter Zeidler und Schülern des Gymnasiums in Weida. Foto: Julia Schäfer

Die neue Honigschleuder mit (von links) Rolf-Dieter Gebhardt, Claudia Förster, Peter Zeidler und Schülern des Gymnasiums in Weida. Foto: Julia Schäfer

Foto: zgt

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Kinder und Jugendliche an Bienen heranführen und ihnen erklären, was Bienen machen und wie sie leben, dieses Ziel verfolgt der Bienenlehrpfad der Grünen Klasse in der Neuen Landschaft in Ronneburg. Rolf-Dieter Gebhardt und Peter Zeidler vom Imkerverein „Goldene Weisel“ haben gestern Fünftklässler des Georg-Samuel-Dörffel-Gymnasiums aus Weida durch die Anlage geführt und ­ihnen unter anderem auch ­gezeigt, wie Bienen früher in ­geflochtenen Bienenkörben oder in ausgehöhlten Baumstämmen gehalten wurden.

Neu im Bestand des Bienenlehrpfads ist eine neue Honigschleuder im Wert von 600 Euro, die gestern als Spende von der Volksbank übergeben wurde. Claudia Förster, Filialdirektorin für den Landkreis Greiz, erklärte, dass sich ihre Bank ­bereits seit einiger Zeit für die Grüne Klasse engagiert – unter anderem mit dem Bustransfer für die Schüler nach Ronneburg.

Die Weidaer Schüler sind eine der letzten Klassen, die die pensionierte Lehrerin Gabriele ­Giera in diesem Jahr in der ­Grünen Klasse begrüßt hat. Sie engagiert sich wie die Mitglieder des Imkervereins ehrenamtlich für das Projekt.

Die neue Honigschleuder soll zum ersten Mal im kommenden Mai in Betrieb genommen werden. Dann wird darin erstmals Honig gewonnen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren