Wohnmobil-Rekord auf "Heinrichsruhe" bei Neustadt

Zum Saisonauftakttreffen rollen 35 Wohnwagen auf dem Stellplatz bei Neustadt an und damit so viele wie noch nie.

Mit Schwung hebt Hartmut Leipold die Brote, die er für die Teilnehmer des 4. Saisonauftakttreffens der Wohnmobilfreunde auf der "Heinrichsruhe" bei Neustadt bäckt, in seinen Holzbackofen.

Mit Schwung hebt Hartmut Leipold die Brote, die er für die Teilnehmer des 4. Saisonauftakttreffens der Wohnmobilfreunde auf der "Heinrichsruhe" bei Neustadt bäckt, in seinen Holzbackofen.

Foto: zgt

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Autor: Von Sandra Hoffmann

Neustadt. Einen Rekord hat es am Wochenende auf dem Caravanstellplatz an der "Heinrichsruhe" bei Neustadt gegeben. Mit 35 Wohnmobilen standen zum Saisonauftakttreffen zwei mehr auf dem Platz als im Herbst zum Saisonabschlusstreffen und damit so viele wie noch nie.

"Es gibt immer mehr Zuspruch", freute sich Mike Hempel, Inhaber der Gaststätte und Pension "Heinrichsruhe", der zum vierten Mal zum Saisonauftakttreffen eingeladen hatte. Angemeldet waren 18 Wohnmobile, tatsächlich angerollt kamen aber 35. Dabei waren unter den Wohnmobilisten nicht nur auf der "Heinrichsruhe" bereits bekannte Gesichter, sondern auch viele neue Gäste. Einige hatten dabei eher per Zufall hergefunden. Stets am ersten April-Wochenende findet das Auftakttreffen der Wohnmobilfreunde an der "Heinrichsruhe" statt.

"Die meisten haben ein Saisonkennzeichen und das gilt vom 1. April bis zum 31. Oktober", erklärt Rita Heintz. Sie und ihr Mann Wolfgang Heintz hatten als leidenschaftliche Wohnmobilisten Mike Hempel vor ein paar Jahren animiert, ein solches Auftakttreffen zu organisieren. Zuvor hatte Wolfgang Heintz bereits die Idee des Caravanstellplatzes an Mike Hempel herangetragen und dreimal startete das Ehepaar Heintz auch die bis vor kurzem von ihm organisierten Thüringen-Touren an der "Heinrichsruhe". "Inzwischen hat sich der Platz herumgesprochen. Im Sommer habe ich im Schnitt täglich vier Wohnmobile hier", sagte er.

Das Saisonauftakttreffen ist ein gemütliches Beisammensein der Wohnmobilisten mit verschiedenen Angeboten, die Mike Hempel organisiert. So konnten die Caravanfreunde am Sonnabend Ausflüge unternehmen und entweder die Porzellanausstellung auf der Leuchtenburg bei Kahla besichtigen, das Wasserschloss in Wolfersdorf anschauen, durch Neustadt bummeln oder das Porzellanium in Triptis besuchen. Ihre Wohnmobile konnten die Camper stehen lassen, denn ein Fahrdienst war eingerichtet worden.

Ruhe und gute Luft genießen

Angereist waren die Wohnmobilisten aus Sachsen-Anhalt, Sachsen, Berlin, Bayern, aus dem Norden und auch aus dem Saale-Orla-Kreis. Die kürzeste Anreise mit höchstens drei Kilometern hatte dabei Familie Busecke aus Neustadt. Sowohl zum Saisonauftakt- als auch zum -abschlusstreffen kommt das Paar auf die Heinrichsruhe, sagt Karl-Friedrich Busecke. Die Ruhe und die gute Luft genießen sie hier immer wieder gern.

Zum ersten Mal waren Inge"Hetzschold und ihr Mann aus Oberwerschen im Burgenlandkreis beim Saisonauftakttreffen auf der "Heinrichsruhe" dabei. Das Abschlusstreffen erlebten sie hingegen schon des Öfteren mit. Auch zum in diesem Jahr erstmals angebotenen Camperfasching waren sie gekommen, allerdings waren an dem März-Wochenende nur wenige Gleichgesinnte da. "Der Faschingsumzug war schön, das hat uns versöhnt. Wir sind gern beim Mike, er gibt sich viel Mühe", zeigte sich Inge Hetzschold begeistert. Etwas Besonderes gab es auch dieses Mal für die Camper, denn zum ersten Mal weilte Hartmut"Leipold aus Jehmichen bei Saalfeld auf der "Heinrichsruhe" und buk in seinem mobilen Holzbackofen leckere Brote. Dazu hatte er handgemachten Käse mitgebracht. Der Inhaber eines Gasthauses, einer Bio-Hofkäserei und einer Holzofenbäckerei wird in Kürze selbst über einen Caravanplatz mit voraussichtlich sieben Stellplätzen verfügen. "Der Platz wird in den nächsten vier Wochen fertig", berichtete Hartmut Leipold, dem das Brauchtum am Rennsteig am Herzen liegt. Auf den Caravanstellplatz an der "Heinrichsruhe" hatte ihn Wolfgang Heintz geholt, der auf seinen zehn Thüringen-Touren Land und Leute kennengelernt hat und Gastgeber Mike Hempel deshalb immer mal wieder einen Tipp gibt.

Darüber hinaus gab es für die Wohnmobilisten am Wochenende einen Filmvortrag, eine Fahrt mit der Drehleiter der Freiwilligen Feuerwehr Neustadt, ein Thüringer Grillbuffet und ein großes Kloßbuffet.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren