Zwei Ehrenamtliche aus dem Altenburger Land geehrt

Auf diese Mänenr ist Verlass: Berndt Apel aus Podelwitz und Wolfgang Erler aus Zschöpel für ihr ehrenamtliches Engagement geehrt.

 Für ihr ehrenamtliches Engagement wurden geehrt Berndt Apel (links) aus Podelwitz und Wolfgang Erler (rechts) aus Zschöpel. Foto: privat

Foto: zgt

Podelwitz/Zschöpel. Berndt Apel aus Podelwitz und Wolfgang Erler aus Zschöpel sind jetzt von der CDU-Fraktion im Thüringer Landtag für ihr ehrenamtliches Engagement geehrt worden.

Die beiden Männer waren zwei von insgesamt 75 Thüringern, die ihre Auszeichnung im Erfurter Kaisersaal entgegennahmen.

Berndt Apel ist Vorsitzender des Kreisbauernverbandes Altenburger Land, Schatzmeister im Verein Altenburger Bauernhöfe und sehr aktiv in der Arbeitsgruppe Leader+ und im Förderverein "Feal". Ihm liegt sehr viel an der Gestaltung im ländlichen Raum.

So ist es sein Verdienst, dass die Bockwindmühle in Hartha jetzt wieder den Wind einfängt oder mehrere Vierseithöfe im neuen Glanz dastehen.

Mit dem Verein Altenburger Bauernhöfe ist Bernd Apel auf vielen Festen vertreten, wobei das Mühlenbrot der Renner bei den Gästen ist. Zu seinem Ehrenamt gehören ebenso die Mitgliedschaft im Verwaltungsrat der Arbeitsagentur Altenburg und seine Tätigkeit im Nobitzer Gemeinderat.

Wolfgang Erler ist seit vielen Jahren im Gemeinderat Ponitz und als Zweiter Beigeordneter aktiv. Er fühlt sich seiner Gemeinde Ponitz heimatlich verbunden.

Im Heimatverein ist er als Trachtenträger für den Altenburger Malcher bekannt, was sich von dem damals häufigsten Namen der Altenburger Bauern Melchior ableitet. Er investiert viel Zeit in die Vereinsförderung und ist bemüht, vor allem auch die Jugend für die Vereine zu begeistern. Besonders am Herzen liegt ihm der Erhalt des Ponitzer Schlosses, dafür übernahm er die Patenschaft für eine Treppenstufe. Doch damit nicht genug, auch die Freiwillige Feuerwehr Ponitz/Grünberg kann sich seit 50 Jahren auf Herrn Erler verlassen.

Zu den Kommentaren