Altenburg. Verein gibt Schotterdecke den Vorzug, schließt Asphalt zu einem späteren Zeitpunkt aber nicht aus.

Wie soll der Viaduktradweg einmal ausgebaut werden? Die einen hätten ihn gern asphaltiert, die anderen wünschen eine naturnahe sandgeschlämmte Schotterdecke. Die Entscheidung wurde kürzlich von der Baukommission des Viaduktradwegvereins ausdiskutiert. Dieser gehört neben Vereinschef Günter Lichtenstein auch der Landesvorsitzende des Naturschutzbundes ­(Nabu), Mike Jessat, an. Das ­salomonische Urteil der Verantwortlichen: Fürs Erste wird eine Schotterdecke aufgezogen, die die Möglichkeit lasse, den Weg später zu asphaltieren.