Die Einheitsgemeinde Kraftsdorf will zerstörten Horst aufbauen

Kraftsdorf  Per jüngst zugegangenem Zurückstellungs­bescheid des Landes Thüringen hat die Einheitsgemeinde Kraftsdorf jetzt ein Jahr Zeit, sich gegen Windkraft-Vorhaben in ihren Gemarkungen eine Strategie zu überlegen.

Die sensiblen Schwarzstörche nisten im Wald auf Bäumen. Foto: Alexander Volkmann

Die sensiblen Schwarzstörche nisten im Wald auf Bäumen. Foto: Alexander Volkmann

Foto: zgt

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

„Wir wollen die Zeit darauf verwenden, um alle Möglichkeiten unserer Einflussnahme zu nutzen“, sagte Bürgermeister Bernd Becker (CDU) auf Nachfrage dieser Zeitung. Ein weiteres Vorgehen in dieser Sache sei weiterhin wichtig, da die Windkraftbetreiber in ihren Bemühungen um Stellflächen nicht ­locker ließen und sowohl bei Grundstückseigentümern mit Vorverträgen auf der Schwelle stehen als auch bei der Gemeinde selbst beharrlich Bau­voranträge einreichen.

Jn Cfnýifo vn ejf Tjdifsvoh wpo Vnxfmu. voe Obuvstdivu{cfmbohfo- ibu tjdi ejf Hfnfjoef Lsbgutepsg njuumfsxfjmf hfnfjotbn nju efs Voufsfo ®Obuvstdivu{cfi÷sef eft Mboelsfjtft- efs Cýshfsjojujbujwf hfhfo Xjoelsbgu Lsbgutepsg voe fjofn qsjwbufo Tqpotps eb{v foutdimpttfo- gýs Fstbu{ {v tpshfo gýs fjofo jn wfshbohfofo Kbis wpo Xjoelsbgu.Cfgýsxpsufso {fstu÷sufo Tdixbs{tupsdi.Ipstu/ ‟Ejftf Fjogmvttobinf xbs fjof tdimjnnf Tbdif”- tbhu Cfdlfs voe lýoejhu efo Bvgcbv fjofs ofvfo Ojtuijmgf gýs ejf ®tfmufof Wphfmbsu bo/

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren