Friederike lässt in Weida die Zeit stillstehen

Weida  Schule hofft auf Uhr-Reparatur bis April

Die beschädigte Uhr der Greilschule.

Die beschädigte Uhr der Greilschule.

Foto: Marcel Hilbert

Sie gehört zur Greilschule, wie die Osterburg zu Weida – die Turmuhr des über 100 Jahre alten denkmalgeschützten Schulhauses. Das schreibt Karin Zeng-Neupert in einer E-Mail an die Redaktion. „Viele Stürme hat das Wahrzeichen unserer Schule seit 1913 überstanden“, so die Schulleiterin der Staatlichen Regelschule „Max Greil“.

Doch dann kam „Friederike“. Das Sturmtief ließ mit seinen heftigen Windböen das 2010 im Zuge der Sanierung erneuerte stadtseitige Ziffernblatt bersten, verbog die Zeiger der bis dahin funktionierenden Uhr. Seit der Erneuerung, sagt Zeng-Neupert, war die Uhr beleuchtet und so weithin sichtbar. Deshalb erhielt sie auch unmittelbar nach dem Schaden viele Anrufe. Aktuell ist die beschädigte Seite der Turmuhr mit Holz verschlagen, bleibt die Uhr bis zur Reparatur dunkel. Der Schaden, so die Schulleiterin, wurde der Versicherung gemeldet und hoffentlich bis zum Tag der offenen Tür am 14. April behoben.

Karin Zeng-Neupert will die Gelegenheit nutzen, sich im Namen der Schüler, Lehrer und Angestellten bei allen aufmerksamen Anrufern sowie bei der Freiwilligen Feuerwehr Weida zu bedanken. Ebensolches gilt für Matthias Schubert und Matthias Lange. Diese hätten es sich als Außenstehende seit Jahren schon zur Aufgabe gemacht, die Uhr zu pflegen und zu betreuen. Einmal in der Woche wurde die Schuluhr aufgezogen.

Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.