Geras süßer Beitrag gegen das Bienensterben

Gera  Zwei Unternehmen aus Gera stellen Bienenhotels auf, in denen über 100.000 Bienen Unterschlupf finden sollen.

Das Bienenhotel bietet Platz für ein Bienenvolk, etwa 60.000 Bienen.

Das Bienenhotel bietet Platz für ein Bienenvolk, etwa 60.000 Bienen.

Foto: Fischer Academy GmbH

Zwei Geraer Unternehmen, bei denen man es vielleicht nicht unbedingt erwartet hätte, sind nun ins „Hotelgeschäft“ eingestiegen. Nach der Fischer Academy hat sich gestern auch die CST energy services GmbH von Thomas Goepel und Michaela Rörig mit Bienenhotels ausstatten lassen.

Beide sind für die Geraer Imkerei „Pure Süße“ im Einsatz und haben gestern zwei ihrer „Bienenhotels“ auf der Gründfläche vorm Haupteingang der CST in der Jacob-A.-Morand-Straße aufgestellt. Während hier die Bienenhotels in den Firmenfarben Blau und Weiß erstrahlen, leuchtet das der Fischer Academy kräftig rot.

Honig-Erlöse für guten Zweck spenden

Beide Unternehmen betonen, mit den Behausungen einen Beitrag leisten zu wollen gegen das viel diskutierte Bienensterben. Bewirtschaftet werden die „Bienenhotels“, die jeweils ein Bienenvolk beheimaten, von den beiden „Pure Süße“-Imkern, die die individuellen, vierstöckigen Kästen auch anfertigten.

Der Geraer Unternehmer Mike Fischer von der Fischer Academy hatte bereits angekündigt, die Verkaufserlöse für den „Fischer-Honig“ einer gemeinnützigen Ostthüringer Organisation zu spenden.

Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.