Honig-Preis für Vereinschef der Saalfelder Imker

Worte des Dankes und der Anerkennung ernteten die Bienenfreunde am Samstag zum Thüringer Imkertag 2014 im "Meininger Hof". Damit wurde gleichzeitig der 111. Geburtstag des Imkervereins Saalfeld 1903 gefeiert.

Foto: zgt

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Saalfeld. Am Thüringer Imkertag zeichnet das Agrarministerium des Freistaats regelmäßig die Gewinner des Honigwettbewerbs aus. In diesem Jahr ging einer der beiden Preise dieses Wettbewerbs, der den Geschmack, die Inhaltsstoffe und die Sortenreinheit prüft, an Jörg Tränckner, den Vorsitzenden des gast­gebenden Imkervereins Saalfeld 1903 für seinen Rapshonig. Auch Johannes Leitner vom ­Imkerverein Eisenach wurde für seinen Rapshonig ausgezeichnet.

Unter den Ehrengästen war neben der Honigkönigin Anna Zeitzheim auch Frank Augsten, Vize-Fraktionsvorsitzender und agrarpolitischer Sprecher der bündnisgrünen Landtagsfraktion. Er rief zum Widerstand gegen nicht gekennzeichnete gentechnisch veränderte Pflanzen im Zusammenhang mit Bienenerzeugnissen auf.

Die Bürgermeister von Saalfeld, Matthias Graul (parteilos), und von der Gemeinde Saalfelder Höhe, Wolfgang Peter (Freie Wähler), sowie Landrat Hartmut Holzhey (parteilos) würdigten vor allem den kürzlich verstorbenen Günter Beyer, der sich viele Jahre nicht nur der Bienenzucht verschrieb, sondern auch sein Wissen rund um die Bienen auf Märkten und im Rahmen verschiedener Projekte vor allem an den Nachwuchs weitergab.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.