Stadt Ziegenrück erhält „Bronze-Ecki“ 2016 und 250 Euro

Weinbergen/Ziegenrück  Schutzgemeinschaft Deutscher Wald verleiht den Waldpädagogikpreis des Jahres 2016. Bürgermeister Horst Maschke nimmt die Ehrung entgegen. Die „Walderlebnisinsel“ gibt es seit dem 12. September 2014.

Ziegenrücks Bürgermeister Horst Maschke (3.v.l.) nahm in Weinbergen den Waldpädagogikpreis „Ecki“, Platz 3, der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald entgegen. Foto: SDW

Foto: zgt

Seit Dienstag gehört die Stadt Ziegenrück zu den Trägern des Waldpädagogikpreises „Ecki“.

Der Landesverband Thüringen der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald würdigt mit diesem Preis, der seit 2008 aller zwei Jahre vergeben wird, ehrenamtliche oder hauptberufliche Waldpädagogen im Freistaat, aber auch Schulen und Vereine mit mannigfaltigen waldpädagogischen Projekten und Konzepten. Bürgermeister Horst Maschke nahm in Weinbergen den „Bronze-Ecki“ für Platz 3 entgegen. Dotiert ist besagter Preis mit 250 Euro. An seiner Seite waren Bernd Lippold vom Naturpark „Thüringer Schiefergebirge/Obere Saale“, Herbert Seyfarth als Leiter des Forstamtes Schleiz und mit Wolfgang Ladwig der Revierförster.

Gemeinsam mit ThüringenForst und weiteren Partnern aus der Region – zum Beispiel vom o.g. Naturpark – hat die Kommune die „Walderlebnisinsel Ziegenrück“ geschaffen, die samt Pfad am 12. September 2014 ihrer Bestimmung übergeben wurde. „Auf einem zirka zwei Kilometer langen Parcours können die Besucher interaktiv viele Zusammenhänge zu den Themen Wald, Wasser, Tiere und Geschichte erfahren“, heißt es in einer Presseinformation der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald. Der Bürgermeister freute sich natürlich über diese Würdigung und die damit verbundene finanzielle Zuwendung. Über deren Verwendung habe man aber noch nicht entschieden – sagte er Dienstagabend am Telefon. Vorstellbar sei aber, dass die 250 Euro für Reparaturarbeiten, möglicherweise aber auch für eine neue Station auf dem Walderlebnispfad, eingesetzt werden.

Auch in der Saison 2016 erfreute sich die „Walderlebnisinsel Ziegenrück“ bei Urlaubern und Einheimischen wieder großer Beliebtheit. „Unser Angebot wird sehr gut angenommen, auch die Hotels weisen darauf hin. Wir erhalten eigentlich nur Lob dafür“, freute sich Horst Maschke.

Der 1. Preis ging an den Verein Freunde und Förderer der Erfurter Fuchsfarm. Mit dem Projekt „Klasse Wald“ kam Naturpädagogin Katharina Ludwig (Südharz) auf Platz 2.

Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.