Meiningen. Die Untersuchung soll helfen, die Ursache für den tödlichen Aufprall im unteren Bereich des Eiskanals zu klären.

Nach dem tödlichen Unfall auf der Rennrodelbahn in Oberhof hat die Staatsanwaltschaft Meiningen die Obduktion des 45-jährigen Todesopfers angeordnet. Die Untersuchung soll helfen, die Ursache für den tödlichen Aufprall im unteren Bereich des Eiskanals zu klären. Es werde geprüft, ob „strafrechtlich relevantes Verhalten die Unfallursache ist“, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Meiningen am Montag dieser Zeitung. Die Ermittlungen liefen in alle Richtungen, fügte er an.