Erfurt. Eigentlich wollte eine bulgarische Familie nur eine Nacht in einem Mehrfamilienhaus in Apolda verbringen, bevor sie zurück nach Hause wollten.

Am Montag, den 29. August des Vorjahres, meldete sich Rashov K. bei der Polizei in Apolda. Der Bulgare vermisste seinen Bruder, seine Schwester und seine Schwägerin. Die drei hätten gemeinsam mit dem Bus wieder zurück nach Bulgarien fahren wollen, erzählt er den Polizisten. Sie hatten für den Sonntag Tickets gekauft. Aber zur Abfahrt waren sie nicht erschienen. Übernachtet hatten seine Geschwister und die Schwägerin in Apolda, in einem Mehrfamilienhaus in der Reuschelstraße.