Erfurt/Weimar. Die einstweilige Anordnung, die ein Weimarer Familienrichter im April 2021 in Bezug auf die Maskenpflicht an Schulen traf, sorgte bundesweit für Aufsehen. Nun steht der Richter selbst vor Gericht.

Wegen Rechtsbeugung muss sich vom 18. April an ein Amtsrichter aus Weimar vor dem Landgericht Erfurt verantworten. Dem heute 60-Jährigen wird vorgeworfen, im April 2021 eine Entscheidung getroffen zu haben, für die er als Familienrichter nicht zuständig war.