Traumrock-Fans feierten mit ihren Stars bis in den Morgen

Über 9.000 Besucher erlebten eine musikalische Reise in ihre Jugendzeit. Der Abend war ein Heimspiel für Kultband Karat, da die Band viel mit der Landeshauptstadt verbindet. Viele Stars aus den 70-er Jahren gaben sich am Samstagabend die Ehre auf der Traumrock-Bühne.

Für die Ost-Rock-Legende "Karat" war der Abend ein Heimspiel. Nicht nur das Gittarist Bernd Römer aus Erfurt kommt, auch die Band probt seit einigen Jahren immer im Frühjahr in der thüringischen Landeshauptstadt. Foto: Alexander Volkmann

Für die Ost-Rock-Legende "Karat" war der Abend ein Heimspiel. Nicht nur das Gittarist Bernd Römer aus Erfurt kommt, auch die Band probt seit einigen Jahren immer im Frühjahr in der thüringischen Landeshauptstadt. Foto: Alexander Volkmann

Foto: zgt

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Erfurt. Unvergessliche Momente, traumhafte Musik und besondere Begegnungen - dafür steht der 13. Traumrock unserer Zeitung am Samstagabend in der Erfurter Messehalle.

TraumRock 2012: Ein Oldie-Abend der Extraklasse
TraumRock 2012: Ein Oldie-Abend der Extraklasse

Auch Verena und Uwe Krah aus Erfurt wird der Abend noch lange in Erinnerung bleiben. Seit Jahren lassen sich die waschechten Traumrock-Fans keine der Oldie-Partys entgehen. Und so kam Uwe spontan auf die Idee, seiner Liebsten als Überraschung zu ihrem 49. Geburtstag am Samstag zwei VIP-Karten zu schenken. Damit landete er einen absoluten Volltreffer - immerhin ist Verena seit ihrer Jugend ein großer Fan der Ostrock-Kultband Karat.

So wie ihr ging es vielen Besuchern und so entwickelte sich der Auftritt von Karat nicht ganz überraschend zu einem der vielen Höhepunkte des Abends. Als Frontmann und Sänger Claudius Dreilich den Refrain des Klassikers "Über sieben Brücken musst du geh'n" anstimmte, hallte ihm ein gigantischer Chor aus über 9.000 Sängern entgegen und sorgte für absolute Gänsehautstimmung.

Dass die Gruppe eine ganz besondere Beziehung zu Thüringen und insbesondere Erfurt hat, liegt nicht nur daran, dass Karat-Gitarrist Bernd Römer aus der Stadt stammt. So verriet Claudius Dreilich den acht TA-Lesern, die ein exklusives Treffen mit der Kult-Band hinter der Bühne gewannen, dass die Musiker seit Jahren im Frühjahr in Erfurt proben, bevor sie auf Tournee gehen. Für ihre treuen Fans nahmen sich die Künstler jedenfalls ausgiebig Zeit, sie beantworteten jede Menge Fragen und schrieben fleißig Autogramme. Sorgen um Fan-Nachwuchs müssen sich Dreilich, Römer und Co. offensichtlich nicht machen. Das bewies die erst 21-Jährige Lisa Bergmann aus Nordhausen, die mit ihrem Vater Uwe gemeinsam auf der Traumrock-Bühne stand, um den Auftritt von Karat anzukündigen.

Die Stimmung war zu dieser Zeit bereits prächtig. Petra Zieger & Band haben den Traumrock-Abend als erste Gruppe traditionell eröffnet. Im Anschluss brachten Mungo Jerry, The Rubettes und Dozy, Beaky, Mick & Tich Hits und Klassiker mit. Letztere versäumten es natürlich nicht, ihre Ohrwürmer "Zabadak" und "The Legend Of Xanadu" anzustimmen. Das kam bei den Traumrock-Fans so gut an, dass sie die vier Herren aus England frenetisch feierten und sie erst nach mehreren Zugaben von der Bühne entließen.

Traumrock Paar erlebte unvergesslichen Abend

VIP für einen Tag : die "TraumRock"-Paare
VIP für einen Tag : die "TraumRock"-Paare

Mittendrin im Geschehen und ganz nah dran an den Künstlern war an diesem Tag auch das TA-Traumrock Paar 2012. Katrin und Karsten Reichenbächer aus Denstedt konnten nicht nur die Musik genießen, sie durften auch ein Blick hinter die Kulissen wagen. Neben einer Fahrt in der Stretchlimousine standen beispielsweise eine exklusive Führung durch das Erfurter Theater sowie viele weitere Höhepunkte auf ihrem Programm. In der Traumrock-VIP-Lounge plauderten sie dann auch ganz ungezwungen mit Rocklady Petra Zieger. Einmal so im Mittelpunkt zu stehen und sich richtig verwöhnen zu lassen, war ganz nach dem Geschmack des Denstedter Ehepaars, das sich im Alter von 16 Jahren kennen lernte. Sie hatten sich mit einer originellen Liebeserklärung bei unserer Zeitung als Traumrock-Paar beworben und konnten sich unter zahlreichen Bewerbern durchsetzen.

Als sich die beiden Denstedter kennenlernten, war Suzi Quatro schon dick im Geschäft. Dass die US-Amerikanerin 62 Jahre alt sein soll, merkt man ihr in keiner Sekunde an. Was die Rocklegende in Erfurt auf die Bühne brachte, sprühte vor Energie. Spätestens bei ihrem Nummer-1-Hit "Can the Can" hatte sie die Halle für sich eingenommen.

Mit karibischen Urlaubsklängen der Saragossa-Band und Mitsing-Stücken wie "Aiko Aiko" oder "Rasta man" klang ein traumhafter Traumrock Abend in der Messehalle 1 langsam aus. Viele Besucher nahmen das Angebot gern an, in der benachbarten Messehalle 2 mit der Abba-Revival-Band "A4u" bis in den frühen Morgen zu tanzen, zu singen und zu feiern.

TraumRock 2012 in Messehalle Erfurt

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.