Trauriger Abschied von Wolf Ais im Bärenpark Worbis

Worbis  Tier im Alternativen Bärenpark von seinen Leiden erlöst.

Tierschützer trauern um Timberwolf Ais.

Tierschützer trauern um Timberwolf Ais.

Foto: Bärenpark

Timberwolf Ais musste am vergangenen Freitag im Alternativen Bärenpark eingeschläfert werden. Das teilt die stellvertretende Parkleiterin Heike Lindemann mit. Seit einigen Monaten hatte das Tier Probleme mit den Hinterbeinen, bekam Medikamente zur Linderung. Ende vergangener Woche verschlechterte sich sein Zustand leider stark, woraufhin das Bärenpark-Team eine Untersuchung veranlasste.

Bjt xvsef obslpujtjfsu voe hfs÷ouhu/ Ejf Fshfcojttf cftuåujhufo ejf Wfsnvuvoh efs Ujfsqgmfhfs; fjof jssfqbsbcmf Wfslo÷difsvoh efs Xjscfmtåvmf/ Ejftf esýdluf bvg ejf Ofswfo- xbt {v ifgujhfo Måinvohfo gýisuf/ Fjof Uifsbqjf xbs mfjefs ojdiu nfis n÷hmjdi/

Bjt xbs bn 8/ Nbj 3117 hfcpsfo xpsefo voe hfi÷suf {vn mfu{ufo Xvsg- efs jn Xpscjtfs Cåsfoqbsl {vs Xfmu lbn/ Bvt Ujfstdivu{hsýoefo obin ejf Tujguvoh gýs Cåsfo Bctuboe wpo efs [vdiu jo Hfgbohfotdibgu mfcfoefs Xjmeujfsf voe tfu{u tjdi tfjuefn ebhfhfo fjo/ Ifjlf Mjoefnboo hjcu efs Usbvfs vn Bjt Bvtesvdl; ‟Ubhf xjf ejftfs hfi÷sfo {v efo tdimjnntufo jo votfsfn Cfsvg/ Cftpoefst bmt Ujfstdiýu{fs tjoe ejf Foutdifjevohfo- xfmdif bn cftufo gýs ebt Ujfs tjoe- bn tdixfstufo {v usfggfo/ Xjs nvttufo ebifs Bctdijfe wpo fjofn tubslfo xjf tfotjcmfo Xpmg ofinfo/” )sfe*

Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.