21 Kita-Plätze im Nordkreis nach Wunsch vergeben

Berlstedt.  Die Kita-Auswahlkommission der Landgemeinde Am Ettersberg konnte in ihrer ersten Sitzung 21 von 26 Wunschplätzen vergeben.

Die „Rappelkiste“ in Großobringen, hier bei der Einweihung ihres Baumhauses, ist einer der zehn Kindergärten der Landgemeinde.

Die „Rappelkiste“ in Großobringen, hier bei der Einweihung ihres Baumhauses, ist einer der zehn Kindergärten der Landgemeinde.

Foto: Michael Grübner

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

21 von 26 Plätzen vergab die neu gebildete Kita-Auswahlkommission der Landgemeinde Am Ettersberg in ihrer Premieren-Sitzung am Mittwoch gemäß den Wünschen der Eltern. Für fünf weitere Kinder gibt es noch Gesprächsbedarf – hier bekommen die Eltern jeweils einen alternativen Platz angeboten. Den Beschluss zur Bildung der Kommission hatte der Stadtrat im Dezember gefasst. Ihr gehören neben Bürgermeister Thomas Heß, der Finanzverantwortlichen der Verwaltung, Carolin Bock, sowie deren Mitarbeiterin Christina Spath die Leiterinnen der zehn Kindergärten im Bereich der Landgemeinde an.

Heß zog ein rundum positives Fazit dieser ersten Sitzung: „Man hätte keinen besseren Weg gehen können.“ Abgearbeitet wurden am Mittwoch die Anmeldungen für die Monate August bis Oktober. Eine der Erkenntnisse für die weitere Arbeit sei die Notwendigkeit, regelmäßig die Daten der Familien, die Kita-Plätze nutzen, mit dem Einwohnermeldeamt abzugleichen. Die Kommission tritt vier Mal im Jahr zusammen, nächster Termin ist der 15. April. Dann geht es um die Monate November bis Januar. Bisher liegen dafür 13 Anträge vor.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren