Erfurt. Zuwachs im Thüringer Zoopark Erfurt: Drei kleine Keas haben das Licht der Welt erblickt.

Im Erfurter Zoopark sind Keas geschlüpft. Bislang haben die jungen Papageien die Nisthöhle noch nicht verlassen, wie der Zoo am Freitag mitteilte. Erste Federkiele durchbrechen nun das zarte Flaumfedernkleid des Nachwuchses. Eine Feder werde den Tieren gezogen, um per DNA-Test das Geschlecht zu bestimmen. Äußerlich ließen sich die männlichen nicht von den weiblichen Tieren unterscheiden.

Vögel gelten als stark bedroht

Der Zoo hält seit rund zehn Jahren Keas (Nestor notabilis). Im Vergleich zu manch anderen Papageienarten haben Keas ein eher unauffälliges, häufig olivgrünes Federkleid. Heimisch sind die Vögel in Neuseeland, gelten aber als stark bedroht. Sie sind laut Zoo recht intelligent Tiere mit einem ausgeprägten Sozial- und Spielverhalten.

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Neue Domizile für Gepard, Wallaby & Co. im Erfurter Zoo
  • Nachwuchs im Erfurter Zoo: Kamelstute Inara lässt Herzen höher schlagen
  • Bulgarenziegen, Cröllwitzer und Thüringer Kaninchen - Erfurter Zoo als Archehof