Bahn macht in Jena Einweisungsfahrten mit Doppelstock-Intercity

Jena  Saaletal-IC kommt ab 10. Dezember 2017 sechs Mal nach Jena – allerdings nicht am Tag sondern pro Woche.

Ein Intercity-2-Zug der Deutschen Bahn bei der Testfahrt in Jena.

Ein Intercity-2-Zug der Deutschen Bahn bei der Testfahrt in Jena.

Foto: Thomas Beier

In 73 Tagen ist Schluss mit ICE-Verkehr auf der Saalbahn. Kurz vor dem Halali am 9. Dezember schickt die Deutsche Bahn einen Zug nach Jena, den Reisende in Thüringen noch nie zuvor gesehen haben. Einen ­Doppelstock-Zug in Intercity-Farben. Einsteigen dürfen Fahrgäste derzeit noch nicht, es handelt sich um Einweisungsfahrten.

Birgit Pörner von der Deutsche Bahn bestätigte, dass ein Intercity ab 10. Dezember an sechs Tagen pro Woche von Karlsruhe nach Leipzig fahren wird: In Richtung Norden verkehrt der Zug montags bis samstags und in Richtung Süden sonntags bis donnerstags. Der Zug legt die Strecke Nürnberg – Leipzig in etwa 3:40 Stunden zurück – in etwa so schnell wie der heutige ICE. Zusätzlich zu den bisherigen ICE-Halten in diesem Abschnitt hält er in Kronach und Jena-Göschwitz. Als weiteres Fernverkehrsangebot für Jena gibt es nur noch einmal am Tag einen ICE von und nach Berlin (derzeit fährt jede Stunde einer).

Die weiß-roten Doppelstockwagen stammen aus einem Regionalverkehrs-Rahmenvertrag mit dem Hersteller Bombardier. Sie wurden für den Fernverkehr angepasst und sind für 160 km/h zugelassen. Im Innern „riecht“ es nach ICE: Es gibt mehr Beinfreiheit als in Regionalverkehrszügen sowie Steckdosen für Laptop oder Handy an jedem Sitzplatz. Als Schwachpunkt gilt der Mangel an Stauraum über den Sitzen im Oberstübchen und das Fehlen eines Bord-Restaurants – stattdessen werden Snacks aus dem Rollwagen verkauft.

Ein Reisender, der beim Probehalt in Jena-Göschwitz einen Blick in den Zug erhaschte, bemängelte noch dies: „Eine Rolltreppe gibt es auch nicht.“

Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.