Beschilderung der Brücke im Altenburger Land ist wirklich falsch

Licht im Schilderwald: Vor einer Woche berichteten wir von den Verkehrszeichen an einer engen Brücke in Ponitz (Altenburger Land).

Der Vorrang an einer Engstelle wird mit dem Zeichen 308 angezeigt.

Foto: zgt

Ponitz. Dekra-Experte Andreas Trabert lobte einen Leser, der auf eine falsche Beschilderung aufmerksam gemacht hatte. Doch viele Anrufer in der Redaktion reklamierten, die Beschilderung sei doch richtig.

Zur Erinnerung: An der Brücke zwischen den Ortsteilen Merlach und Zschöpel stand aus beiden Fahrtrichtungen zweimal das gleiche Verkehrszeichen 208: das runde Schild mit rotem und schwarzem Pfeil. Es besagt, dass der Autofahrer dem Gegenverkehr Vorrang einräumen muss. Eines der beiden Schilder indes war einfach auf den Kopf gedreht, sodass der schwarze Pfeil in Fahrtrichtung zeigte. Dies bedeute dem Fahrer, dass er Vorrang habe, meinten einige Leser mit Bezug auf die Fahrschule zu berichten.

"Laut heutiger Straßenverkehrsordnung muss die Brücke aber anders beschildert sein", sagt Verkehrsexperte Trabert. Demnach sei für die Seite, die Vorrang genießen soll, ein blaues, viereckiges Schild mit den Pfeilen notwendig. Das Verkehrsschild 308 gehört zur Gattung der Vorrangzeichen und existiert nicht erst seit der Wiedervereinigung. Einfach das andere Verkehrsschild auf den Kopf zu drehen, gelte nicht. Die Verwendung sei nur in der vorgesehenen Ausrichtung erlaubt.

Zwischen Merlach und Zschöpel darf keiner zuerst fahren

Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.