Trotz grünem Pfeil: Es staut sich immer noch am Nollendorfer Hof in Jena

Jena  Der grüne Pfeil an der Kreuzung Nollendorfer Straße-Dornburger Straße ist zurück. Doch der Stau bleibt. Die meisten Autofahrer wollen gar nicht ins Damenviertel.

10.51 Uhr versagte gestern der grüne Pfeil: Auf ansonsten leerer Straße warten Autofahrer vor der Ampel beim Ärztehaus

10.51 Uhr versagte gestern der grüne Pfeil: Auf ansonsten leerer Straße warten Autofahrer vor der Ampel beim Ärztehaus

Foto: Thomas Beier

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der Stau ist trotz des grünen Pfeils immer noch da. Dies zeigte sich gestern Vormittag an der Ampelkreuzung beim Ärztehaus Nollendorfer Hof. Hauptgrund ist, dass 60 Prozent der Autofahrer keine Rechtsabbieger sind und damit an der roten Ampel die einzige Fahrspur blockieren. Nach zwei Tagen mit Pfeil hier ein erster Verkehrsbericht von Jenas derzeit berühmtester Ampelkreuzung.

Es gab bereits Autofahrer, die sich links der gelben Klemmfix-Absperrung auf dem Straßenbahngleis einordnen, weil sie irrtümlich dachten, das ist die neue Linksabbiegerspur. In einem Fall fuhr dann einer bei Rot, weil er sich an dem Grünpfeilabbieger neben ihm orientierte. So wurde es am Bratwurststand gegenüber beobachtet. Stauverlängernd wirkt sich die neue Wegeführung für Radfahrer in Richtung Sophienstraße aus. Weil Radler jetzt geradeaus fahren dürfen, nutzen einige ebenfalls die Spur auf der Dornburger Straße als Aufstellfläche. Innerhalb von 20 Minuten war das gestern bei zwei Umläufen der Fall. Im gleichen Zeitraum warteten zwei Rechtsabbieger in der Spur und ignorierten die neue Rechtsabbiegemöglichkeit. Hatten sie den Pfeil übersehen? Mitten auf dem grünen Pfeil klebt ein schwarzer Aufkleber, der für einen Hip-Hop-Musiker wirbt.

Oberbürgermeister Thomas Nitzsche (FDP) hatte bei der Grünpfeil-Montage gesagt, dass die Gestaltung an der Kreuzung insgesamt überdacht werden soll. Mit einem vor seiner Amtsübernahme von der Verwaltung erstellten Gutachten war er aber nicht so recht zufrieden.

Laut Verkehrsbehördenleiter Wolfgang Apelt ist die Verkehrsreglung auch deshalb kompliziert, weil ja auch das Geschehen auf der Ostseite des Nollendorfer Platzes und die Straßenbahn beachtet werden müsse. Deshalb scheidet wohl auch die Lösung aus, die ­zumindest am Ärztehaus den Verkehr noch mehr beschleunigen würde als ein grüner Pfeil: Außerhalb des Schülerverkehrs die Ampel einfach ausschalten!

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.