Baby hat es eilig - Geburt an der Bushaltestelle bei Jena

Jena. Im Saale-Holzland-Kreis hat ein Baby, das besonders eilig unterwegs war, seiner Mutter eine Entbindung an der Bushaltestelle beschert.

Nach der Geburt an der Bushaltestelle wurden Mutter und der 4350 Gramm schwere Junge zur weiteren Betreuung in die Klinik nach Jena gebracht. Archivfoto: Marco Kneise

Nach der Geburt an der Bushaltestelle wurden Mutter und der 4350 Gramm schwere Junge zur weiteren Betreuung in die Klinik nach Jena gebracht. Archivfoto: Marco Kneise

Foto: zgt

Die junge Frau habe es im Auto nicht mehr rechtzeitig in die eine halbe Stunde von ihrem Wohnort Eichenberg entfernte Frauenklinik Jena geschafft, sagte ein Sprecher der Rettungsleitstelle Jena am Samstag. Er bestätigte damit einen Bericht der "Ostthüringer Zeitung" (Samstag). Nach Angaben der begleitenden Hebamme hatten die Wehen am Mittwochabend plötzlich auf der Fahrt eingesetzt, so dass das Auto an einer Haltestelle in Rothenstein stoppen musste.

"Die Fruchtblase war bereits zu Hause geplatzt", sagte die Hebamme Constanze Richter. "Ich dachte aber, wir schaffen es noch in die Klinik." Die erfahrene Geburtshelferin holte das Kind schließlich an Ort und Stelle ans Licht der Welt, dem von ihr alarmierten Notarzt blieb die Zuschauerrolle. Zwischen Aufbruch zur Klinik und Geburt sei keine halbe Stunde vergangen. Anschließend wurden Mutter und der 4350 Gramm schwere Junge zur weiteren Betreuung in die Klinik gebracht. Mutter und Kind seien wohlauf.