Das bietet das Bratwurstmuseum seinen Besuchern

Seit 2006 gibt es in Holzhausen bei Arnstadt im Ilm-Kreis das 1. Deutsche Bratwurstmuseum (Bratwurstweg 1), gegründet vom Verein „Freunde der Thüringer Bratwurst“. Dort erhalten Besucher Informationen zur Bratwurst ...

Fotos: Volker Hielscher, Freunde der Thüringer Bratwurst e.V.

Fotos: Volker Hielscher, Freunde der Thüringer Bratwurst e.V.

Foto: Volker Hielscher, Freunde

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Seit 2006 gibt es in Holzhausen bei Arnstadt im Ilm-Kreis das 1. Deutsche Bratwurstmuseum (Bratwurstweg 1), gegründet vom Verein „Freunde der Thüringer Bratwurst“. Dort erhalten Besucher Informationen zur Bratwurst im Allgemeinen und im Besonderen zur Thüringer Bratwurst.

Ausgestellt wird eine Kopie der ältesten Bratwurstrechnung der Welt – natürlich aus Thüringen. Zu sehen gibt es auch Schlachterausrüstung und Gerätschaften zur Wurstherstellung.

Neben dem Bratwurstmuseum hält das Außengelände Attraktionen besonders für kleine Besucher bereit. Es gibt ein Tiergehege, einen Spielplatz, einen Bratwurstskulpturenpark und die längste begehbare Bratwurst der Welt.

Wegen einer Baustelle ist das Bratwurstmuseum in Holzhausen derzeit nur aus Richtung Arnstadt und Neudietendorf erreichbar.

Das Museum hat dienstags bis sonntags sowie feiertags von 11 bis 18 Uhr geöffnet.

Kinder bis vier Jahre erhalten kostenlosen Eintritt, von sechs bis achtzehn Jahre zahlen sie 1,50 Euro. Für Erwachsene kostet der Eintritt drei Euro pro Person.

Weitere Informationen gibt es im Internet unter der Adresse www.bratwurstmuseum.de .

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.