Erotik in Worten und Bildern

Wandersleben  Menantes-Preis wird vergeben

Skulpturen der Künstlerin Helga Viebig-Kruck (l.) und Malerei von Doris Schmidt umrahmen das Fest .

Skulpturen der Künstlerin Helga Viebig-Kruck (l.) und Malerei von Doris Schmidt umrahmen das Fest .

Foto: Wieland Fischer

Eine Venus und ein Hafen-Bild neben der Menantes-Büste. Dieses Szenerie bietet sich an diesem Wochenende im Kulturpfarrhof Wandersleben. – Bronzebüsten der Künstlerin Helga Viebig-Kruck aus München und Malerei ihrer Tochter Doris Schmidt umrahmen die Verleihung des Erotik-Literaturpreises. Damit erinnert der Menantes-Förderkreises der evangelischen Kirchgemeinde Wandersleben an den in Wandersleben geborenen Barockdichter Christian Friedrich Hunold, genannt Menates, und gibt Autoren der Gegenwart ein Plattform. Im Blickfeld steht aber die Verleihung des Menantes-Literaturpreis für erotische Dichtung. Der wird während eines Literatur-Sommer-Festes zum siebten Mal vergeben. Der Wettbewerb ist mit 2000 Euro dotiert. Außerdem wird ein mit 500 Euro dotierter Publikumspreis ausgelobt. 450 Autoren mit über 800 Beiträgen haben sich beteiligt. Von einer Jury sind fünf Finalisten gekürt worden: Roland Bärwinkel aus Weimar, Antje Doßmann aus Bielefeld, Sophia Fritz aus München sowie Barbara Rieger und Helge Streit, beide aus Wien. Die Autoren werden ihre Werke am Samstag ab 17 Uhr selbst vortragen. Der Jury gehörten die Lyrikerin Nancy Hünger, die Geschäftsführerin der Erfurter Herbstlese Monika Rettig, das Mitglied des Menantes-Förderkreises Cornelia Hobohm, der Geschäftsführer des Thüringer Literaturrates Jens Kirsten und der Verlagsleiter des Mitteldeutschen Verlages Roman Pliske an. Bernd Kramer„Die hohe Zahl an Einsendungen zeigt uns, dass wir mit der Verbindung von künstlerischem Anliegen und dem offenen Umgang mit den Themen Liebe, Sexualität und Erotik richtig liegen“, sagte Bernd Kramer, Pfarrer in Wandersleben und Mitorganisator des Wettbewerbs.