Falsche Polizisten rufen an

Erfurt  Auch Enkeltrick hat Konjunktur

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Offenbar rufen in diesen Tagen wieder vermehrt falsche Polizisten bei Erfurter Senioren an. Unter dem Vorwand, dass es in der Nachbarschaft mehrere Einbrüche gegeben habe, versuchen sie zu erfragen, ob sich Geld oder Wertgegenstände in den Haushalten befinden.

Auch der klassische „Enkeltrick“ habe wieder Hochkonjunktur, heißt es in einer Mitteilung der Landespolizei-Inspektion. Die vermeintlichen Verwandten fragen nach hohen Geldsummen, meist für Immobilienkäufe. So wurde Mittwochmittag eine Rentnerin aus der Krämpfervorstadt von einem vermeintlichen Cousin angerufen und um 10.000 Euro angebettelt. Als die Dame ein persönliches Treffen vorschlug, beendete der „Cousin“ das Gespräch sofort.

Nach Angaben der Polizei ist niemand auf die Tricks herein gefallen, so dass es zu keinerlei Schäden kam. Dennoch mahnt die Polizei zur Vorsicht und empfiehlt, derartige Anrufe zu ignorieren, sofort aufzulegen und die Polizei zu verständigen. Niemals sollten Auskünfte zu Wohnverhältnissen oder gar Vermögenswerten gegeben werden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.