Feuerwehr gegen Polizei: Eishockey-Benefizspiel bringt 2756 Euro ein

Walterhausen.  Das Eishockey-Benefizspiel in Waltershausen hat am Freitagabend 2756 Euro an Spenden eingebracht.

Das gemeinsame Mannschaftsfoto nach Spielende. 

Das gemeinsame Mannschaftsfoto nach Spielende. 

Foto: Kai Mudra

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

„Heiß auf Eis“, so der Slogan für das Charity-Spiel Freitagabend im Freizeitzentrum Gleis3Eck in Waltershausen (Kreis Gotha). Die „Firefighters“ der örtlichen Feuerwehr hatten die Polizei zum Eishockey-Match herausgefordert. Angenommen hatte die Bereitschaftspolizei in Erfurt. Wer würde gewinnen, war die spannende Frage vor Spielbeginn.

Auf beiden Seiten waren gemischte Teams auf dem Eis unterwegs. Als besondere Überraschung unterstützte zudem Thüringens Innenminister, Georg Maier (SPD), jeweils ein Drittel lang, die Bereitschaftspolizei und anschließend die Feuerwehr.

Mannschaften rückten mit großer Ausrüstung an

Der Rekord von 670 Zuschauern für ein Eishockeyspiel in Waltershausen zeigt, dass Michel Mallon den richtigen Riecher hatte, als ihm die Idee für das Charity-Spiel kam. Ehrenamtlich organisierte der Feuerwehrmann auch mit Unterstützung der Stadt, die beispielsweise Trainingszeiten für die Mannschaften ermöglichte, und zahlreichen weiterer Helfern, das Spiel.

Intensiv wurde zudem in den sozialen Medien für die Partie geworben. Mit großer Ausrüstung rückten die Mannschaften am Freitagabend an. Die Polizei positionierte einen Wasserwerfer als Blickfang – vielleicht auch zur Einschüchterung – vor der Halle. Die Feuerwehr stellte ein Löschfahrzeug auf und bekam Unterstützung vom THW.

Eishockey-Benefizspiel in Waltershausen

Unterstützung für beide Teams

In der Halle feuerten die Anhänger ihre Teams kräftig an. Musikinstrumente auf beiden Seiten trugen zusätzlich zur Motivation bei. So gaben Trommeln den Feuerwehrleuten immer wieder den Spielrhythmus vor. Eine kleine Abordnung des Polizeimusikkorps konterte gekonnt mit Blasinstrumenten und unterstützte so die eigenen Kollegen.

Die Partie blieb über alle drei Drittel bis zur Schlussminute spannend. Nachdem in der Auftaktrunde nur ein Treffer für die Bereitschaftspolizei fiel, legten die Mannschaften in Runde Zwei und Drei deutlich zu. Bis zur Schlusssirene musste die Bereitschaftspolizei gegen die Firefighter ihre Führung verteidigen. Diese machten ihrem Namen alle Ehre. Trotzdem blieb die Partie fair. Am Ende besiegte die Bereitschaftspolizei die Feuerwehr Waltershausen knapp mit 6:5.

Leider hatte sich ein Feuerwehrmann gleich in der ersten Minute bei einem Sturz an der Schulter verletzt. Blaue Flecken und Muskelkater dürften aber die meisten der Spieler, bis hin zum Innenminister, davongetragen haben.

Eine Spende in Höhe von 2756 Euro ist der Lohn für die Mühe und den Spaß. Die Summe geht zu gleichen Teilen an den Förderverein der Evangelischen Kindertagesstätte Schönrasen in Waltershausen und das Mentor/innen-Projekt „Balu und Du“ in Erfurt. Die Organisatoren kündigen nach Spielende bereits eine Revanche an.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren