Freundlich reden ist wie flüssiger Honig

Von Micha Hofmann Wann hatten Sie denn zum letzten Mal einen Moment, wo man Ihnen etwas sagte, das Ihnen „runter ging wie Öl“? Worte, die Ihnen gut taten und es ...

Micha Hofmann ist Referent für die evangelische Kinder- und Jugendarbeit im Kirchenkreis Mühlhausen. Archiv-

Micha Hofmann ist Referent für die evangelische Kinder- und Jugendarbeit im Kirchenkreis Mühlhausen. Archiv-

Foto: Daniel Volkmann

Wann hatten Sie denn zum letzten Mal einen Moment, wo man Ihnen etwas sagte, das Ihnen „runter ging wie Öl“? Worte, die Ihnen gut taten und es Ihnen richtig warm ums Herz wurde, als sie das gehört haben? Es muss ja nicht immer gleich eine Liebeserklärung sein. Es reichen auch einfach einmal nur ehrlich gemeinte, freundliche Worte. Die sind in unserer Gesellschaft manchmal recht rar geworden.

Das ist keine neue Erkenntnis. Schon in der Bibel steht im Buch der Sprüche: „Freundlich Reden ist wie flüssiger Honig: süß für die Seele und heilbringend für den Körper.“ Das ist der Bibelvers, der für den ganzen Monat Juni als Überschrift ausgesucht wurde.

In diesem Vers werden zwei Dinge in einen Zusammenhang gebracht: Es wird von der Seele gesprochen und auch von einer heilbringenden Wirkung für den Körper. Oder wie es Luther übersetzt hat, von der Heilsamkeit für die Glieder.

Wenn ich richtig aufgeregt und aufgebracht bin, also unruhig in meiner Seele, dann kann es schon mal passieren, dass ich das auch körperlich spüre. Hier geht es also an das Ganzheitliche, um das „Eingemachte“. Im Alten Testament steht der Knochenbau, also unsere Gliedmaßen, für den Sitz der Empfindungen. Die bekannte Redewendung:„Da habe ich mich bis auf die Knochen blamiert“ hat darin ihren Ursprung. Was bis auf die Knochen geht, bleibt nicht an der Oberfläche.

Verletzungen, auch oder gerade durch Worte, können bis tief in unser Innerstes gehen. Traurigkeit macht uns müde und matt, Bösartigkeiten machen den Körper schwach. Nicht selten werden Menschen niedergedrückt und krank, weil sie mit Worten verletzt wurden.

Gibt es ein Heilmittel dafür?

In der Naturheilkunde wird dem Honig eine heilende Fähigkeit zugeschrieben: Die Süße gibt Energie und gleichzeitig wirkt Honig entzündungshemmend.

Während Honig dem Körper gut tut, brauche ich in meiner Seele die Erfahrung, dass jemand für mich da ist, mit mir redet und zuhört.

Freundliche, ermutigende Worte richten uns auf und helfen, dass Verletzungen abklingen und wir uns wieder gestärkt auf den Weg machen können.

Hier sind wir gefragt – ob in unserem privaten Leben oder auch in Gruppen, Gremien und Parlamenten, in denen wir uns bewegen und mit anderen Menschen in Kontakt sind.

Was für eine Kraft in ermutigenden Worten stecken kann, weiß jeder, der einmal ein wunderbares und ehrliches Kompliment bekommen hat. Das baut auf und gibt Kraft für neue Aufgaben. Und es ist gar nicht so schwer, das selbst auch zu tun, auch wenn es erst einmal den Anschein erwecken mag. Probieren Sie es doch einfach mal aus und sagen Sie einem anderen Menschen in dieser Woche etwas Tolles, was wie flüssiger Honig ist: süß für die Seele und heilbringend für den Körper. So etwas kommt dann auch ganz schnell mal wieder zurück – unerwartet und wohltuend.

Einen frohen Sonntag wünsche ich Ihnen.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.