Neues Rettungsboot für Katastropheneinsätze

Tanna  Bei Tannaer Feuerwehr wird das undichte Schlauchboot abgelöst

Die Freiwillige Feuerwehr Tanna hat vom Saale-Orla-Kreis ein neues Rettungsboot erhalten und kann damit ihr undichtes Schlauchboot ablösen.

Die Freiwillige Feuerwehr Tanna hat vom Saale-Orla-Kreis ein neues Rettungsboot erhalten und kann damit ihr undichtes Schlauchboot ablösen.

Foto: Peter Cissek

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Freiwillige Feuerwehr Tanna hat vom Saale-Orla-Kreis ein neues Rettungsboot aus Aluminium erhalten. Die 2960 Euro teure Neuanschaffung löst das Anfang der 90er-Jahre gekaufte, inzwischen undichte Schlauchboot ab.

„Es gibt zwar auf dem Gebiet der Stadt kein größeres Gewässer. Aber Tanna bildet mit Gefell und Hirschberg die Stützpunkt-Feuerwehr Süd. Diese kam bereits über den Katastrophenschutz im Jahr 2013 beim Hochwasser in Ziegenrück, aber auch beim Elbehochwasser bei Magdeburg zum Einsatz“, sagte Heiko Bauroth vom Fachdienst Öffentliche Ordnung des Landratsamtes in Schleiz.

Das 78 Kilogramm schwere Aluminiumboot vom Typ „Marine Light Range“ ist 3,99 Meter lang und 1,53 Meter breit. Es ist für sechs Personen zugelassen und kann mit einem 20-PS-Außenbordmotor nachgerüstet werden.

„Das ist gut angelegtes Geld“, dankte Bürgermeister Marco Seidel (parteilos) dem Landkreis für das neue Katastrophenschutzboot, das nun auch im Winter beispielsweise im zugefrorenen Leitenteich zur Rettung verwendet werden kann. Die Stadt Tanna werde vermutlich in einen neuen Fahrzeuganhänger für das Boot und Rettungswesten für die gesamte Besatzung investieren.

„Das Boot Marine 400S ist ausgelegt für Fahrten in küstennahen Gewässern, großen Buchten und Flussmündungen, selbst bei Wetterverhältnissen bis einschließlich Windstärke 6 und zwei Meter hohen Wellen“, freute sich der Tannaer Wehrführer Andreas Woydt vor versammelter Mannschaft.

Er erinnerte an weitere Einsätze mit dem Schlauchboot. So war im September 1998 ein Brotauto in einen Teich zwischen Schildbach und Wernsdorf gefahren. Die Feuerwehrleute befreiten den Lkw-Fahrer und errichteten eine Ölsperre. Aber auch zur Tierrettung waren die Feuerwehrleute mit dem Boot unterwegs.

Der Katastrophenschutzzugführer und Tannaer Stadtbrandmeister Dirk Friedrich brachte seine Hoffnung zum Ausdruck, dass das neue Boot mehr zu Übungen als zu Rettungseinsätzen verwendet werde.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren