Weimarer Land: Polizei verwarnt bei Schulwegüberwachung

Martin Kappel
| Lesedauer: 2 Minuten
Von links: Felix Marian Graf, Marcel Linse und Dirk Schütze bei der Plakataktion "Die Schule beginnt!" vor der Grundschule in Bad Sulza.

Von links: Felix Marian Graf, Marcel Linse und Dirk Schütze bei der Plakataktion "Die Schule beginnt!" vor der Grundschule in Bad Sulza.

Foto: Marcel Ziegler

Weimarer Land.  Verkehrsteilnehmer im Altkreis Apolda müssen zum Schulstart besonders wachsam sein. Die Polizei kontrolliert in Schulnähe. Die Jusos setzen auf Vorbeugung und haben Plakate aufgehangen.

Mit einer Mischung aus Prävention und Kontrolle wird im Altkreis Apolda auf die Situation reagiert, dass seit Wochenbeginn eine neue Generation Zuckertütenkinder in der Nähe von Schulen auf den Straßen unterwegs ist. Während die Polizei pünktlich nach Ferienende mit der Überwachung der Verkehrswege begonnen hat, haben die Jusos bereits im achten Jahr Plakate aufgehangen, um die Fahrer zu sensibilisieren.

An vier Grundschulen haben Beamte der Polizeiinspektion Apolda am Montagmorgen den Verkehrsteilnehmer etwas genauer über die Schultern geschaut – in Bad Sulza, in Wormstedt sowie an der Lessingschule und der Schule Am Schötener Grund in Apolda. Im Umfeld der letzteren kam dabei auch eine Laserpistole zur Geschwindigkeitsmessung zum Einsatz. Zusätzlich wurde überprüft, ob Kinder richtig angeschnallt sind und bei Bedarf auf einem Kindersitz Platz genommen haben. Ebenso wurde etwa auf das Einhalten von Halteverboten geachtet und auf das sichere Überqueren der Straße.

Zum Beginn der Schulwegüberwachung wurden dabei keine Verwarn- oder Bußgelder verhängt, heißt es auf Anfrage. Jedoch seien mündliche Verwarnungen ausgesprochen worden. Wenigstens noch zwei Wochen sollen die Kontrollen mit gleicher Intensität und an wechselnden Orten in Schulnähe fortgesetzt werden. Wiederholungstäter werden dann auf jeden Fall zur Kasse gebeten.

Auf Vorbeugung setzt wiederum die Jugendorganisation der SPD. Seit 2014 hängen die Jusos Weimarer Land jedes Jahr vor dem Schulbeginn Plakate aus, um Verkehrsteilnehmer zu einer erhöhten Wachsamkeit und einer langsameren Fahrweise aufzufordern. Die Idee dafür stamme noch von Dirk Schütze, erinnert sich Juso-Mitglied Marcel Linse, der seit kurzem auch Ortsvorsitzender der SPD Apolda ist. In diesem Jahr wurden bei der Aktion „Die Schule beginnt!“ vor elf Schulen im Altkreis insgesamt 22 Plakate aufgehangen – eines in jede Richtung. Die Plakate hängen Pfiffelbach, Oßmannstedt, Wickerstedt, Wormstedt und Apolda, erklärt Linse.