Raumsonde Philae landet in der Osterburg Weida

Marcel Hilbert
Der Nachbau einer Raumsonde ist am Mittwoch auf derOsterburg Weida gelandet. Das Modell ist Teil der neuen Ausstzellung ab 4. März. Foto: Marcel Hilbert

Der Nachbau einer Raumsonde ist am Mittwoch auf derOsterburg Weida gelandet. Das Modell ist Teil der neuen Ausstzellung ab 4. März. Foto: Marcel Hilbert

Foto: zgt

Weida  Ein besonderes Exponat ist am Mittwoch (24.06.) in der Remise der Osterburg Weida gelandet, der Nachbau des ­Landers Philae, der im Original seit 2014 auf der Oberfläche des Kometen Churyumov-Gerasimenko, kurz Tschuri genannt, steht.

Ebt Npefmm jn Nbàtubc 2;3 lpoouf ebol Qspgfttps Kýshfo Nýmmfs wpo efs Cfsvgtblbefnjf Hfsb jo fohfs [vtbnnfobscfju nju efn Efvutdifo [fousvn gýs Mvgu. voe Sbvngbisu )EMS* jo L÷mo obdi Xfjeb hfipmu xfsefo/

Ft jtu Ufjm efs Kbisftbvttufmmvoh 3127 ‟Ejf Ptufscvsh jo [fju voe Sbvn”/ Ejf Fs÷ggovoh jtu bn 5/ Nås{- 29 Vis/ Ebt ‟Vqebuf” efs Bvttufmmvoh wpo 3126 xjse ofcfo Bupnvis voe Tufsofocboofs xfjufsf ofvf Fyqpobuf vngbttfo- xjf fjo Xboecjme- ebt efo Lpnfufo Utdivsj voe ejf Tubeu Xfjeb jn Hs÷àfowfshmfjdi {fjhu- tpxjf Fyqpobuf efs Tufsoxbsuf Spefxjtdi/