Raumsonde Philae landet in der Osterburg Weida

Weida  Ein besonderes Exponat ist am Mittwoch (24.06.) in der Remise der Osterburg Weida gelandet, der Nachbau des ­Landers Philae, der im Original seit 2014 auf der Oberfläche des Kometen Churyumov-Gerasimenko, kurz Tschuri genannt, steht.

Der Nachbau einer Raumsonde ist am Mittwoch auf derOsterburg Weida gelandet. Das Modell ist Teil der neuen Ausstzellung ab 4. März. Foto: Marcel Hilbert

Der Nachbau einer Raumsonde ist am Mittwoch auf derOsterburg Weida gelandet. Das Modell ist Teil der neuen Ausstzellung ab 4. März. Foto: Marcel Hilbert

Foto: zgt

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Das Modell im Maßstab 1:2 konnte dank Professor Jürgen Müller von der Berufsakademie Gera in enger Zusammenarbeit mit dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Köln nach Weida geholt werden.

Es ist Teil der Jahresausstellung 2016 „Die Osterburg in Zeit und Raum“. Die Eröffnung ist am 4. März, 18 Uhr. Das „Update“ der Ausstellung von 2015 wird neben Atomuhr und Sternenbanner weitere neue Exponate umfassen, wie ein Wandbild, das den Kometen Tschuri und die Stadt Weida im Größenvergleich zeigt, sowie Exponate der Sternwarte Rodewisch.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren