Im Bundestag verschieben sich die Kräfteverhältnisse zugunsten einen harten Linie bei der inneren Sicherheit. Die Kanzlerin zögert plötzlich nicht mehr, schon zu Beginn einer Debatte klar ihre Meinung zu sagen.

Berlin. Justizminister Heiko Maas verließ die Debatte vorzeitig. Im Bundestag hatte die Kanzlerin soeben die Vorratsdatenspeicherung angekündigt. Die EU solle "zügig" eine Richtlinie vorlegen. Dann werde sie in deutsches Recht umgesetzt, so Angela Merkel (CDU). Für die SPD wäre es kein großer Schritt, für ihren Minister schon. Maas sieht sich in der liberalen Tradition des Hauses, ist sich nicht zu schade, in der FDP-nahen Friedrich-Naumann-Stiftung Rede und Antwort zu stehen, seit dem Anschlag von Paris hatte er vor "Aktionismus" gewarnt.