Der Macher in Weimars Kegelsport wird 60

| Lesedauer: 2 Minuten

Weimar  Peter Serafin, der seit 50 Jahren Mitglied im Schöndorfer Sportverein ist, feiert am heutigen Sonntag runden Geburtstag.

2013 wurde Peter Serafin (links im Bild) bei der städtischen Sportlergala als Weimars Sportorganisator des Jahres geehrt.

2013 wurde Peter Serafin (links im Bild) bei der städtischen Sportlergala als Weimars Sportorganisator des Jahres geehrt.

Foto: Thomas Müller

Kreisen Gespräche in Weimar um das Thema Kegeln, fällt sein Name unter Garantie. Wenngleich seinem Sport derzeit die coronabedingte Zwangspause verordnet ist, steht Peter Serafin durchaus ein erfüllter Sonntag bevor. Schließlich wird er am heutigen 3. Januar 60 Jahre alt.

Und noch ein weiteres Jubiläum bringt das neue Jahr für ihn. Seit 1971, also seit genau 50 Jahren, ist Peter ohne Unterbrechung Mitglied im Schöndorfer Sportverein. Als Mannschaftskapitän, Kinder- und Jugendtrainer, Abteilungsleiter und Vorstandsmitglied hat er den Kegelsport im Verein maßgeblich mit geprägt.

Seine sportlichen Leistungen führten ihn als Jugendlichen in der Bezirksliga. Er konnte mehrfach den Kreismeistertitel erkämpfen und hat so manches Turnier gewonnen. Mit dem eigenen Verein schaffte er im Jahr 2002 den Aufstieg in die 2. Landesliga und kegelte somit im Bundesvergleich in der 4. Liga. Weiterhin spielte er von 2006 bis 2011 in Thüringens höchster Verbandsliga als Gastkegler beim SV Schwarz-Gelb Mühlhausen. Selbst als Fußballer war Peter Serafin im Schöndorfer Verein gefragt, er stand mehrfach bei den Alten Herren im Tor.

Besonders verdient machte er sich mit der Wahl als Vorstandsmitglied des neu gegründeten Kreisvereins Kegeln Weimar im Jahr 1992. Seit über 30 Jahren wirkt er ununterbrochen als Sportwart des Fachverbandes Kegeln in Weimar. Überdies ist Serafin im Thüringer Keglerverband wie auch im Kreisverein als Staffelleiter tätig. Die Organisation des gesamten Wettkampfbetriebes, der Kreispokalwettbewerbe, der Einzelmeisterschaften und Traditionsturniere stehen unter seiner Leitung.

Auch über die Stadt- und ehemalige Landkreisgrenze hinaus ist sein Engagement sehr geschätzt, sodass mehrere Vereine aus anderen Kreisvereinen in Weimars Kreisverein gewechselt sind, um anspruchsvolle Kegelwettkämpfe bestreiten zu können. Über 15 Vereine mit nahezu 50 Mannschaften betreut Serafin aktuell als Kreissportwart.