Unfall bei Chursdorf: Alkohol war im Spiel

Zu einem Unfall bei Chursdorf wurde die Polizei gerufen. (Symbolbild)

Zu einem Unfall bei Chursdorf wurde die Polizei gerufen. (Symbolbild)

Foto: Tino Zippel

Chursdorf.  So passiert es häufig: Ein Linksabbieger wird überholt, es kommt zum Crash. Bei der Schuldfrage wird es allerdings auch um Alkohol und Drogen gehen.

Als der 42-jährige VW-Fahrer langsamer wird und nach links auf einen Feldweg abbiegen will, setzt der 75-jährige Skoda-Fahrer hinter ihm zum Überholen an – ein Fehler. Zum Glück bleibt es beim Sachschaden.

Unfälle wie dieser am Montagmorgen auf der Bundesstraße 175 zwischen Langenbernsdorf und Chursdorf (Landkreis Greiz) passieren häufig. Die Schuldfrage ist oft schwierig. Hat der Abbieger geblinkt und nach hinten geschaut? Handelte der Überholer unüberlegt?

In diesem Fall dürfte sich die Sache ungünstig für den VW-Fahrer entwickeln. Denn bei der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass der Mann Alkohol und Drogen konsumiert hatte. 1,2 Promille zeigte das Atemmessgerät an.

An eine Weiterfahrt war nicht zu denken, die Blutentnahme wurde angeordnet. Zum genauen Unfallhergang wird weiter ermittelt.

Mehr Polizeimeldungen aus Thüringen