Durch die Blumen gezählt: Peter Cissek über die Zählpannen im Stadtrat Schleiz

Von wegen Flower-Power: Der Schleizer Bürgermeister Marko Bias (CDU) hatte zur konstituierenden Stadtratsitzung allerhand Blumen zu verteilen. Und das brachte ihm im Nachhinein offenbar Probleme.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Weil die Blume, die jedes Stadtratsmitglied mit seiner Verpflichtung überreicht bekam, anschließend in den Blumenvasen auf dem Tisch landeten, war wohl die Sicht von Bürgermeister Bias gestört, als er bei den Abstimmungen die erhobenen Hände, sprich die Stimmen zählen wollte. Weil die Summe der Ja- und Nein-Stimmen sowie der Enthaltungen meist nicht die Gesamtzahl der 21 stimmberechtigen Stadtratsmitglieder ergab, musste immer wieder unter Zuhilfenahme der Rathausmitarbeiter gezählt werden. Der Erfolg trat meist erst dann ein, als Bias die Stadtratsmitglieder zur Abstimmung aufstehen ließ.

Nun weiß man nicht, ob es an den Blumen lag oder ob sich so manche Neulinge nicht deutlich gemeldet haben. Oder haben sich die Sichtverhältnisse vom Neumarkt, wo mindestens drei Fahrzeuge gegen den inzwischen beseitigten Maibaum gefahren sind, in den Rathaussitzungssaal übertragen? Während manche eine Ursache in den geringen Farbkontrasten auf dem Neumarkt sehen, wird der Grund für die Zählpannen wohl ein Rätsel bleiben.

Schleiz: Bürgermeister Bias bekommt zwei neue Stellvertreter

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren