Polizei-Bericht Weimar und Weimarer Land

Vier Verletzte, 35.000 Euro Schaden und erheblicher Stau - 18 Autos beschädigt - Mehr als 40 Temposünder

Das sind die Meldungen der Polizei für Weimar und das Weimarer Land.

)

)

Foto: Sascha Fromm / TA

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Einbrüche auf Baustellen

Mehrere Einbrüche auf Baustellen oder in Firmen wurden am Montagmorgen angezeigt. So hebelten im Verlaufe des Wochenendes unbekannte Täter mehrere Fenster und Türen einer Firma in Linda auf und verschafften sich so Zutritt zum Büro. Aus diesem entwendeten sie eine Geldkassette mit knapp 350 Euro. Angerichteter Sachschaden: ca. 1.000 Euro Mehrere

Baucontainer wurden auch auf Baustellen in und um Weimar aufgebrochen. So stahlen unbekannte Täter aus Containern von der Baustelle auf der B85 in Schöndorf Werkzeuge im Wert von ca. 17.000 Euro. Baustoffe und Werkzeuge im Wert von etwa 3.000 Euro entwendeten Täter aus einem Container einer Baustelle in Gewerbegebiet Süßenborn. Aus dem Baumschulenweg wurden Baumaterialien aus Baucontainern entwendet. Der Beuteschaden hier beläuft sich auf etwa 500 Euro. Hinweise zu Unbefugten auf Baustellen im Verlauf des vergangenen Wochenendes nimmt die Polizei Weimar entgegen.

18 Autos beschädigt

Ein 40 Jahre alter Mann hat am Montagabend in Weimar entlang der Döllstädt- und Röhrstraße 18 Autos beschädigt, indem er sie zerkratzt, die Scheiben eingeschlagen und mit dem Fuß dagegen getreten hat. Ein Mann (syrisch), der gerade von der Arbeit kam, hatte dies gesehen und sofort die Polizei informiert. Der stark betrunkene Tatverdächtige wurde im Gewahrsam untergebracht. Er hat einen Schaden von ca. 6000 Euro verursacht. Gegen ihn läuft jetzt eine Anzeige wegen Sachbeschädigung.

Graffiti gesprüht

Gleich mehrfach in Bad Berka haben Unbekannte in der Nacht zu Montag Graffiti angebracht. So wurden bisher Tags am Busbahnhof, auf diversen Verkehrszeichen oder am Gymnasium der Stadt festgestellt. In jedem Fall verkündete der oder die Täter seine politische Meinung mit diversen Antifa-Zeichen oder „Fuck AFD“-Statements. Zur Schadenshöhe konnten noch keine Angaben gemacht werden.

Vier Verletzte, 35.000 Euro Schaden und erheblicher Stau

Vier leicht verletzte Personen, Sachschaden in Höhe von 35.000 Euro und erhebliche Stauerscheinungen waren am Montagmorgen die Folge eines Unfalls auf dem Autobahnzubringer zur Anschlussstelle Erfurt-Vieselbach. Ein 21-jähriger Erfurter realisierte zu spät, dass die Autos vor ihm alle langsamer wurden. Mit seinem Transporter fuhr er auf einen Audi mit zwei Männern (24, 64) auf und schob diesen auf den VW eines Erfurter Ehepaares (58, 58). Die L 1056 war über 1,5 Stunden, teilweise voll gesperrt.

Autos aufgebrochen

Werkzeugdiebe waren am vergangenen Wochenende in der Landgemeinde Ilmtal-Weinstraße unterwegs. In der Niederroßlaer Goethestraße öffneten Unbekannte gewaltsam beide Hecktüren eines hier abgestellten Firmentransporters und entwendeten Elektrowerkzeuge im Wert von 5.000 EUR. In der Nirmsdorfer Dorfstraße wurde ein abgestellter Transporter gewaltsam geöffnet. Hieraus entwendeten der oder die Täter einen Laptop, einen Werkzeugkoffer und weitere Werkzeuge im Gesamtwert von ca. 4.000 EUR Auch in der Langen Straße in Liebstedt wurde ein Transporter aufgebrochen und Bauwerkzeuge im Wert von rund 1.000 EUR entwendet.

Bootsmotore für 10.000 Euro gestohlen

Vom Sonntag zum Montag zerschnitten Unbekannte den Zaun und gelangten so auf das Gelände des THW, Beim Weidige, in Apolda. Hier öffneten diese gewaltsam einen Container und entwendeten zwei Außenbootsmotoren im Wert von ca. 10.000 EUR. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Apolda unter Telefon 03644/5410 zu melden.

Mehr als 40 Temposünder

In der Zeit von 15 bis 20 Uhr, am 28.10.2019 führten Polizisten eine Geschwindigkeitskontrolle in Wormstedt durch. 38 Fahrer erhielten ein Verwarngeld. Gegen 5 Fahrer wurden Bußgeldverfahren eingeleitet. Die höchstgemessene Geschwindigkeit betrug 83 km/h bei erlaubten 50 km/h.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren