Deutsche Biathletinnen werden in Oberhof mit der Staffel Vierte

Oberhof.  Den Sieg sicherte sich Norwegen vor Schweden und Frankreich. Deutschland fehlten 37,3 Sekunden auf Rang drei.

Denise Herrmann aus Deutschland am Schießstand.

Denise Herrmann aus Deutschland am Schießstand.

Foto: Martin Schutt / dpa

Die deutschen Biathletinnen sind beim Heim-Weltcup in Oberhof in der Staffel auf den vierten Platz gelaufen.

Das in der Besetzung Vanessa Hinz, Janina Hettich, Maren Hammerschmidt und Denise Herrmann noch nie zusammen gelaufene Quartett leistete sich am Samstag eine Strafrunde und elf Nachlader. Deshalb war nach 4 x 6 Kilometern auch kein Angriff auf den ersten Podestplatz der Saison möglich.

Dennoch war es eine deutliche Verbesserung zum historisch schlechten Platz zwölf von Hochfilzen.

Den Sieg sicherte sich Norwegen vor Schweden und Frankreich. Deutschland fehlten 37,3 Sekunden auf Rang drei.

Gleich zum Start mussten die Gastgeber mit der Strafrunde von Hinz und Platz 13 sowie 57 Sekunden Rückstand einen Rückschlag hinnehmen. Hettich lieferte bei ihrer Staffel-Weltcup-Premiere mit nur zwei Nachladern einen guten Job und schob das Team auf Platz neun vor.

Auch Hammerschmidt, die in der Vorsaison wegen einer Fußoperation komplett gefehlt hatte, beließ es bei zwei Extrapatronen. Nach schwachem Liegendschießen sicherte Verfolgungs-Weltmeisterin Herrmann mit einer fehlerfreien Stehendeinlage Rang vier.

Die Besetzung war auch dem Fehlen von Franziska Preuß geschuldet, die nach überstandener Erkrankung in Ruhpolding trainiert. Franziska Hildebrand wurde wegen Formschwäche nicht berücksichtigt.

Neun Schuss ins Schwarze: Kühn sprintet in Oberhof auf Rang drei

Biathlon-Weltcup Oberhof: Alle Infos zu Zeiten, deutschen Startern und Tickets