Sonderpreis für digitale Zukunft geht nach Oberhof

Der Porsche Sonderpreis Digitale Zukunft, der im Rahmen des JUGEND GRÜNDET Bundesfinales am 21. und 22. Juni in Stuttgart verliehen wurde, ging an die beiden Schüler Valentin Steudte und Johannes Baumgardt vom Staatlichen Sportgymnasium in Oberhof.

Der Porsche Sonderpreis Digitale Zukunft, der im Rahmen des JUGEND GRÜNDET Bundesfinales am 21. und 22. Juni in Stuttgart verliehen wurde, ging an die beiden Schüler Valentin Steudte und Johannes Baumgardt vom Staatlichen Sportgymnasium in Oberhof.

Foto: SZUE an der HS Pforzheim

Oberhof.  „Nachhaltig Ressourcen schonen mit 3D-Druck“ war das Motto des bundesweiten Schülerwettbewerbs für mehr Gründungsgeist.

Die beiden Oberhofer Schüler Johannes Baumgardt und Valentin Steudte wurden für ihre innovative Geschäftsidee „Priyond“ beim diesjährigen Bundesfinale „Jugend gründet“ mit dem Sonderpreis „Digitale Zukunft“ auszeichnet. In dem bundesweiten Schülerwettbewerb für mehr Gründungsgeist entwickelte das sportliche Duo eine Online-Plattform rund um den 3D-Druck und arbeitete für ihre innovative Idee einen Businessplan aus.

„Wir wollen die Lebensdauer von Produkten verbessern und Kunden anregen, ihr Konsumverhalten zu überdenken, indem wir den 3D-Druck in der Gesellschaft als rentable Alternative für Endkunden etablieren“, so lautet die Vision der Thüringer Valentin Steudte und Johannes Baumgardt. Die Geschäftsidee: Priyond ist eine digitale Plattform zum Kauf und Verkauf von 3D gedruckten Objekten, die auch einen integrierten 3D Druckservice bietet. Auf diese Weise soll Priyond als Vermittler zwischen „Makern“ (Personen, die mittels 3D Druck Modelle erschaffen) und Käufern fungieren.