Kirchenkreis Südharz: Andacht per Mausklick und Pilgern 2.0

Südharz.  Krisen-Kreative: Der Kirchenkreis Südharz hält mit zahlreichen Angeboten das Gemeindeleben in der Corona-Krise aufrecht.

In der Pilgerkirche in Elende entzündet Kirchenkreissprecherin Regina Englert jeden Abend auf Wunsch Kerzen und betet das Vaterunser.

In der Pilgerkirche in Elende entzündet Kirchenkreissprecherin Regina Englert jeden Abend auf Wunsch Kerzen und betet das Vaterunser.

Foto: Regina Englert

Abgesagte Veranstaltungen und keine Gottesdienste mehr: Die Corona-Krise hat auch den Kirchenkreis Südharz erwischt. Doch die Mitarbeiter trotzen den Einschränkungen und versuchen mit zahlreichen Angeboten, das kirchliche Leben aufrechtzuerhalten. Alle aktuellen Entwicklungen im kostenlosen Corona-Liveblog.

Kirchgemeinden werden kreativ

So findet sich seit einiger Zeit auf der Website www.ev-kirchenkreis-suedharz.de ein neuer Button: die „Corona-Ideenkiste“. Wer da draufklickt, wird zunächst mit einer Frage konfrontiert. Wie geht kirchliches Leben in Zeiten von Corona? Antworten liefert die Ideenkiste, in der sich Gedankenansätze und Aktionen aus den Gemeinden finden, die zum Kirchenkreis gehören.

Die Bedienung ist einfach. „Bei uns können die Gemeinden ihre Ideen als Artikel selbst einstellen und andere dürfen gern darauf zugreifen“, lädt Kirchenkreissprecherin Regina Englert ein, das Angebot auszuprobieren.

Familienkirche geht am Sonntag auf Sendung

Wer regelmäßig an der Familienkirche teilgenommen hat, muss auch in Corona-Zeiten nicht darauf verzichten. Die Verantwortlichen Katharina Schmolke, Referentin für die Arbeit mit Kindern und Familie, sowie die Gemeindepädagogen Ines Delert und Alexander Schönlein haben einen kreativen Weg gefunden, die Veranstaltung dennoch abzuhalten.

Ganz nach dem Motto „Wenn die Teilnehmer schon nicht in die Kirche kommen können, dann kommt eben die Kirche zu ihnen nach Hause“, ist eine Sendung entstanden, die ab Sonntag zum ersten Mal zu erleben ist. Einen Vorgeschmack liefert der Trailer zur Wohnzimmer-Kinderkirche: http://www.ev-kirchenkreis-suedharz.de/news/aktuelles.php.

Andachten auf Youtube

Digitale Wege beschreiten ab sofort auch St. Marien in Bleicherode und die Herzschlag-Jugendkirche in Nordhausen. Jeden Sonntag wird aus der Kalistadt Regina Englert zufolge ab 9.30 Uhr Andacht oder Gottesdienst auf dem Videoportal YouTube übertragen. Folgender Link führt zu den Veranstaltungen: https://www.youtube.com/watch?v=-Emd1lz7ftk&feature=youtu.be. Ein Video für Jugendliche mit dem Titel „Spaß mit Bibel“ findet sich unter https://www.youtube.com/watch?v=Jehwoh203xw&feature=youtu.be.

Nicht nur über YouTube verbreitet Theologiestudent und Lektor Kevin Stilzebach seine Beiträge während der Corona-Krise. „Jeden Tag bereitet er für den Kirchenkreis ein Gebet, einen Impuls oder Segen vor“, so die Kirchenkreissprecherin. Zu finden sind diese auf Facebook sowie auf der Homepage des Kirchenkreises.

Zeichen der Hoffnung

In Bielen wird die sonntägliche Andacht aufgenommen und auf Wunsch per Audiodatei an Interessierte verschickt. Wer dieses Angebot nutzen möchte, kann sich bei Christopher Bischoff unter Telefon: 0174/867 39 79 melden. Und noch eine Aktion hat sich die Kirchengemeinde ausgedacht. Täglich leuchtet gegen 20 Uhr die Turmbeleuchtung für etwa 15 Minuten in den Abendhimmel – als Zeichen der Hoffnung.

Mit einer „Guten Nachricht aus St. Blasii“ meldet sich die Blasiigemeinde jeden Sonntag um 10 Uhr mit einem kurzen Gruß aus Wort und Musik beim Nordhäuser Bürgerradio Radio Enno. Zudem bleibt die Kirchengemeinde mittels eines Newsletters mit ihrer Gemeinde in Kontakt, der auf der Internetseite des Kirchenkreises abrufbar ist.

Auch auf Orgelmusik muss niemand verzichten

Selbst auf die Klänge der St. Petri-Kirche in Liebenrode muss derzeit niemand verzichten. Die Gemeinde kann sich die Musik per Video auf der Internetseite des Kirchenkreises unter ansehen.

Pilgern 2.0 bietet Regina Englert momentan in der Pilgerkirche in Elende an. Dort zündet die Kirchenkreissprecherin allabendlich auf Wunsch eine Kerze an und betet das Vaterunser. „Alles begann mit der Bitte einer Freundin via Facebook. Vier Kerzen für vier junge Menschen sollten in der Kirche leuchten“, erinnert sie sich.

Gottesdienst im eigenen Heim

Ein Gebet in Stille und ein Foto der brennenden Kerzen ließen aus dem sozialen Netzwerk heraus einen Ort entstehen, an dem nun jeden Abend weitere Kerzen hinzukommen. Über Facebook und den Messenger nimmt sie die Gebetswünsche entgegen.

Das Pfarrerehepaar Meinhold aus Heringen hat an die bekannten Gottesdienstbesucher Vorlagen für Hausandachten in die Briefkästen verteilt. Auch der Superintendent Andreas Schwarze hat als Ersatz für die Andacht im Kreiskirchenamt Schreibtischandachten in Umlauf gebracht.

Gebete können per Brief niedergeschrieben werden

Die Möglichkeit, ihre Gebete in Briefform niederzuschreiben, gibt es für Interessierte in Niedergebra. In Absprache mit den Kirchenältesten installiert das Pfarrerehepaar Steinke in ihren zehn Gemeinden Gebetsbriefkästen. Zudem werden offene Kirchen angeboten. Gebetsbriefkästen gibt es auch in Limlingerode und Bleicherode.

Nachbarschaftshilfe wird in Ellrich geleistet. Unter dem Hashtag #hilfdeinemnachbarn wird das Erledigen von Einkäufen und dringenden Wegen angeboten. Anfragen zu Einkäufen nimmt Kirchenkreismitarbeiter Jochen Lenz unter Telefon: 0152/54 78 09 96 entgegen.

In der Serie „Krisen-Kreative“ stellen wir Südharzer vor, die Einfallsreichtum in der Krise beweisen. Haben auch Sie kreative Ideen? Dann schreiben Sie an nordhausen@thueringer-allgemeine.de oder rufen Sie an: 03631/60 58 17.