Ilfelder Familie sucht nach Brand dringend eine neue Wohnung

Ilfeld.  Am Samstag verlor eine sechsköpfige Familie schlagartig alles. Die Gemeinde Harztor richtet ein Spendenkonto für die Familie ein. Die Hilfsbereitschaft ist sehr hoch.

Bei dem Brand ihres Einfamilienhauses am Samstag in Ilfeld verlor die sechsköpfige Familie ihr gesamtes Hab und Gut.

Bei dem Brand ihres Einfamilienhauses am Samstag in Ilfeld verlor die sechsköpfige Familie ihr gesamtes Hab und Gut.

Foto: Sven Tetzel

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

In dem Dach des Einfamilienhauses in der Lindenallee in Ilfeld klafft ein großes Loch. Es erinnert an den verheerenden Brand, bei dem eine sechsköpfige Familie am Samstag schlagartig alles verlor.

Das Feuer war gegen 19 Uhr ausgebrochen. „Der fünfjährige Sohn der Familie bemerkte es und informierte seinen Vater“, erläutert Fränze Töpfer, Sprecherin der Landespolizeiinspektion Nordhausen. Dieser habe schnell gehandelt und alle vier Kinder, seine Frau, die beiden Familienhunde und sich selbst rechtzeitig in Sicherheit bringen können. „Somit wurde niemand verletzt“, fasst die Polizeisprecherin zusammen.

Den herbeigerufenen freiwilligen Feuerwehren aus Ilfeld, Niedersachswerfen, Neustadt, Herrmannsacker und Sophienhof gelang es, das Feuer schnell zu löschen und somit Schlimmeres zu verhindern. Für die Dauer der Löscharbeiten musste die Bundesstraße 4 voll für den Verkehr gesperrt werden. Der Einsatz für die 44 Feuerwehrleute vor Ort war gegen 22.30 Uhr beendet.

Die Brandursache steht inzwischen fest

Anfangs ging die Polizei von einem technischen Defekt als Brandursache aus. Diese Vermutung hat sich nicht bestätigt. „Es war Brandstiftung. Eines der Kinder hat unabsichtlich das Feuer gelegt“, sagt Polizeisprecherin Fränze Töpfer auf Nachfrage. Der entstandene Schaden beläuft sich auf rund 80.000 Euro. Das Haus ist seit dem Brand nicht mehr bewohnbar. Die betroffene Familie lebt jetzt vorübergehend bei den Eltern, teilt Harztor-Bürgermeister Stephan Klante (CDU) mit.

Die Gemeinde sei nun eifrig dabei, eine passende Wohnung für die Brandopfer zu finden. „Für eine so große Familie gestaltet sich die Suche jedoch nicht so einfach“, räumt er ein. Daher setzt der Bürgermeister nun auf die Mithilfe der Einwohner der Gemeinde. „Falls Sie eine Wohnung für die Familie zur Verfügung stellen können, melden Sie sich bitte telefonisch bei der Gemeinde Harztor unter der Rufnummer 036331/3730“, so Stephan Klante.

Weiterhin habe das Ehepaar und seine vier Kinder persönliche Gegenstände, Kleidung und Möbel verloren. Auch hier will die Gemeinde Harztor der Familie helfen und hat nun ein Spendenkonto eingerichtet. Zu denjenigen, die Geld überweisen wollen, gehört der Ortschaftsrat von Neustadt. Er will die betroffene Familie mit 200 Euro unterstützen. Darauf einigten sich die Ortschaftsräte in ihrer jüngsten Sitzung. Das Geld soll von dem Budget des Gremiums abgezweigt werden.

Auch in den sozialen Netzwerken werden bereits seit dem Unglück Sachspenden für die sechsköpfige Familie gesammelt. Die Resonanz darauf ist sehr hoch.

Wer helfen möchte, kann hier spenden: Gemeinde Harztor, IBAN: DE84 8205 4052 0305 0083 58, BIC: HELADEF1NOR, Verwendungszweck: Wohnhausbrand Ilfeld

Wohnhaus brennt in Ilfeld: B 4 voll gesperrt

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.