Junge Gastronomen übernehmen Pension in Burgk

Burgk  Fabian Noell und Lebensgefährin Sarah Bürger bringen neues Leben in die Frühstückspension zum Saaleblick in Burgk. Zuvor lebten sie am Chiemsee.

Fabian Noell und Lebensgefährin Sarah Bürger erwecken die Frühstückspension zum Saaleblick in Burgk nach Monaten des Leerstandes zu neuem Leben.

Fabian Noell und Lebensgefährin Sarah Bürger erwecken die Frühstückspension zum Saaleblick in Burgk nach Monaten des Leerstandes zu neuem Leben.

Foto: Peter Cissek

In den seit Monaten leerstehenden Gasthof zum Saaleblick in Burgk zieht neues Leben ein. Die neuen Betreiber sind der 24-jährige Fabian Noell und seine ein Jahr jüngere Lebens­gefährtin Sarah Bürger. „Wir starten erstmal mit einer Frühstückspension. Ab nächstes Jahr wollen wir an den Wochenenden und zu den Feiertagen auch Mittagstisch sowie Kaffee und Kuchen anbieten“, sagt Fabian Noell.

Der junge Mann aus einem kleinen Ort am Chiemsee hatte während seines Agrarwissenschaftstudiums nebenbei in der Gastronomie gearbeitet. „Ich habe gemerkt, dass mir diese Arbeit liegt“, sagt er.

Nach dem Studium in die Gastronomie

Nach abgeschlossenem Studium stand er vor der Entscheidung, welche Richtung er in seinem Berufsleben einschlagen will. Seine Eltern hatten die Gastronomieimmobilie in Burgk vor fünf Jahren erworben. Diese habe leer gestanden, seitdem der Pächter in den Ruhestand gegangen ist. Mit seiner Lebensgefährtin Sarah Bürger, die neben ihrem Job als Bürokauffrau schon viel gekellnert hat, entschloss sich Noell für den Gasthof in Burgk.

Dem Paar aus Bayern kam zugute, dass Noells Eltern bereits im Laufe der Jahre die Gästezimmer, die Küche und den Tresenbereich grundsaniert hatten. Nun haben sie die Terrasse, an der jeder Besucher vom Großparkplatz am Ortseingang zum Museum Schloss Burgk läuft, mit Hartholzdielen verkleidet. „Wir wollen noch den Innenhof verschönern und den Weg mit Kies ausstreuen“, sagt Sarah Bürger, die südlich von München aufgewachsen ist. „Mit den Handwerkern hier macht es Spaß zu arbeiten. Sie haben eine positive Grundeinstellung und gute Ideen“, ergänzt sie.

Ganzjährig geöffnet – in ein paar Jahren

Im Saaleblick, den sie bereits seit April für Gäste geöffnet ­haben, stehen den Gästen ein Einzel- und vier Doppelzimmer – eines davon mit Aufbettmöglichkeit – zur Verfügung, dazu eine Ferienwohnung mit Küche. „Die meisten Gäste, die bei uns übernachten, sind Wanderer und Radfahrer. Sie wollen Ruhe und Erholung, die sie in diesem Sackgassendorf auch finden. Einige Gäste sind auch Geschäftsreisende“, sagt Sarah Bürger.

Vorerst ist die Frühstückspension an den Wochenenden gut ausgelastet und in der Saison von April bis Oktober geöffnet. Unterstützt wird das Paar ­anfangs von Carmen Prinz, die mehrere Jahre auf einem Landgasthof im Allgäu tätig war.

Die jungen Gasthofpächter gehen davon aus, dass sie vielleicht in ein paar Jahren ganzjährig öffnen können, falls der Inlandstourismus weiter an Anteilen gewinnt. „Die Chiemseeregion ist bereits jetzt überlaufen. Wir gehen mal davon aus, dass der Osten Deutschlands touristisch an Bedeutung gewinnen wird“, sagt Fabian Noell. „Schon allein die Luft ist hier anders, viel sauberer als in München und anderen Großstädten. Burgk und Umgebung laden ­regelrecht zur Erholung ein“, sind sich Noell und Bürger einig.

Meine Meinung: Peter Cissek über zwei junge Süd­bayern in Burgk

Zu den Kommentaren