91189er-Lok noch einmal im Wurzbacher Hammersaal

Unterhaltsamer Abend zum Faschingsauftakt im Wurzbacher Hammersaal. Mitraten war diesmal angesagt.

Die Narren von der Karnevalgesellschaft "Grün-Gold" Wurzbach sind am Sonnabend in die neue Saison gestartet. Am Abend wurde im Hammersaal das Motto bekanntgegeben. "Alaaf, ihr Narren weit und breit, kommt mit zu uns'rer Reise durch die Zeit", heißt es zur neuen Faschingssaison. Foto: Lars Meinicke

Die Narren von der Karnevalgesellschaft "Grün-Gold" Wurzbach sind am Sonnabend in die neue Saison gestartet. Am Abend wurde im Hammersaal das Motto bekanntgegeben. "Alaaf, ihr Narren weit und breit, kommt mit zu uns'rer Reise durch die Zeit", heißt es zur neuen Faschingssaison. Foto: Lars Meinicke

Foto: zgt

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Wurzbach. Zum Faschingsauftakt der neuen Saison im Hammersaal waren diesmal nicht ganz so viele Gäste gekommen wie sonst. Trotzdem hatten die Narren der Karnevalgesellschaft "Grün-Gold" dem Publikum wie immer einen unterhaltsamen Abend geboten. Aufgrund kleinerer technischer Probleme konnte erst 20.30 Uhr gestartet werden.

Mitraten hieß es einmal mehr im Verlauf des Programms. Als Conférenciers begrüßten diesmal gleich drei Moderatoren die Narren. Die "Urgesteine" Gerti Hertwig und René Baum erhielten zum zweiten Mal Verstärkung durch Max Wagner.

Die drei öffneten Kalenderfenster, die am Bühnenbild angebracht waren. So und durch die Auftritte der Gruppe sollte das Publikum nach und nach zum Motto hingeführt werden.

Gezeigt wurden teils historische Beiträge. Die der "Mondspritzer" waren vor 25 Jahren zuerst gezeigt worden. Mit der Lokomotive 91189 wurde an das geschichtsträchtige Wende-Datum erinnert.

Nach dem Auftritt des Elferrates, der die Evolutionsgeschichte darstellte, und der "Tupfengarde" wurde schließlich das letzte Fenster mit dem Motto geöffnet, teilte Bernd Fiedler mit. "Alaaf, ihr Narren weit und breit, kommt mit zu uns'rer Reise durch die Zeit", heißt es ab ­Januar dann im Hammersaal

"Das Programm war sehr schön", betonte Bernd Fiedler. "Alles ist gut über die Bühne gegangen." Das Finale vereinte nochmals alle Beteiligten zu einer Schunkelrunde auf der Bühne. Im Anschluss spielte die Band Lipstick zum Tanz auf.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren