Spezieller Garten in Artern soll Sinne von Menschen mit geistiger Behinderung schärfen

Artern  Duftinsel und Wasserlauf, Drehräder, Kräuterpfad - das Gelände mit Hecke, Busch und Wiese hinter dem Haus Mara der Stiftung Finneck in Artern verwandelt sich derzeit in einen Therapiegarten. 36 Bewohner mit geistiger und körperlicher Behinderung leben in der Anlage nahe der alten Saline.

Kerstin Schneider, die Leiterin vom Haus Mara in Artern, zeigt einen Entwurf der Schaukelliege. Eine Tischlerei fertigt sie derzeit an.

Kerstin Schneider, die Leiterin vom Haus Mara in Artern, zeigt einen Entwurf der Schaukelliege. Eine Tischlerei fertigt sie derzeit an.

Foto: Ingo Glase

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Tagsüber arbeiten die Menschen in den Werkstätten der Diakonie oder werden therapeutisch betreut, um den Körper gesund zu halten. Auch der Therapiegarten soll dazu beitragen. „Er soll ihre Sinne schärfen“, erklärt Kerstin Schneider, Hausleiterin. „Blumen- und Kräuterdüfte steigen in die Nase, Vogelgezwitscher und Blätterrascheln, aber auch plätscherndes Wasser sind für die Ohren gedacht, die Hände können Erde, Kies und Gras fühlen.“

Mitarbeiter und Bewohner des Hauses sowie Helfer aus der Werkstatt legen den Garten an, die Gangschule ist schon fast fertig. Auf diesem Weg sollen die motorischen Fähigkeiten von gebrechlichen Menschen gestärkt werden“, erläutert Kerstin Schneider. Auch das Laufen am Rollator beispielsweise könne auf den verschiedenen Belägen gefahrlos trainiert werden. Pfefferminze und Thymian am Wegesrand sollen zudem den Geruchssinn ansprechen.

Hochbeete können mit Rollstühlen und Rollatoren erreicht werden

Aufhorchen können Bewohner und Besucher am Klanggerüst: Windspiele und einfache Musikinstrumente wie Schalen und Hölzer sollen neugierig auf die Töne machen. Daneben entsteht ein Wasserlauf, der „Fluss des Lebens“, in dem kleine Steine und Vergißmeinnicht an verstorbene Menschen erinnern könnten, stellt sich die Hausleiterin ein Abschieds-Ritual vor.

Sonnenschirme und Liegen stehen zum Ausruhen bereit, Hochbeete, die mit Rollstühlen und Rollatoren erreichbar sind, zum Pflanzen und Gießen. Tast-Boxen zum Entdecken und ein Zen-Garten zum Entspannen sind auch geplant.

Schaukelliege für den Therapiegarten

Im Zentrum des Therapiegartens wird eine Duftinsel angelegt, mit Rosen und Lavendel und einer Hainbuchenhecke, „die kräftig raschelt, wenn der Wind durchpfeift“, und einer speziellen Schaukelliege mit Licht, Klang und Vibrationen, die mit Schwingungen den ganzen Körper anspricht.

Diese wird derzeit von einer Tischlerei in Rastenberg angefertigt, „denn so, wie wir sie brauchen, gibt es sie nicht“, erklärt Hausleiterin Schneider. 3500 Euro kostet die Liege. Da die Krankenkassen die Kosten nicht übernehmen, will „Thüringen hilft“ einspringen.

  • Spendenkonto Thüringen hilft: IBANDE89820510000125022220
  • Empfänger: Diakonie Mitteldeutschland
  • Für eine Spendenquittung im Feld Verwendungszweck Adresse notieren.

See-Konzerte des Musikkorps in Tambach-Dietharz und Zeulenroda

Mit zwei Sommerkonzerten in Tambach-Dietharz und Zeulenroda unterstützt das Luftwaffenmusikkorps Erfurt die Spendenaktion „Thüringen hilft“. Am 25. August, einem Sonntag, spielt das Ensemble um 16 Uhr im Thüringer Wald vor der beeindruckenden Kulisse der Alten Staumauer in Tambach-Dietharz.

Gekrönt wird dieses Benefizkonzert vom abschließenden Wasserfall zum traditionellen Radetzky-Marsch.

Drei Tage später, am 28. August, einem Mittwoch, steht das Sinfonische Blasorchester um 16 Uhr auf der überdachten Seestern-Panorama-Bühne in Zeulenroda und bietet den Besuchern mit dem Blick durch die Bühne auf das Zeulenrodaer Meer ein unvergessliches Konzerterlebnis.

Freuen dürfen sich die Gäste auf ein mitreißendes sowie abwechslungsreiches Programm, zünftige Märsche, beliebte Volkslieder und bekannte klassische Melodien.

Die Karten inklusive dem Enkel-Ticket für Kinder unter zwölf Jahren gibt es in allen Pressehäusern und Service-Centern, vielen Tourist-Infos und Reisebüros sowie telefonisch unter 0361-227 5227. Bis Ende Juni gibt es noch das Alte-Kameraden-Ticket mit einem Preisvorteil für zwei Personen in allen Preisgruppen.

Pünktlich und sicher bringt das Reiseunternehmen Gessert aus Finsterbergen die Gäste aus der Umgebung zum Konzert nach Tambach-Dietharz - Infos und Tickets unter 03623-303 810.

Aus Eisenach, Gotha und Erfurt fährt das Reisebüro Schieck aus der Wartburgstadt zum Benefizkonzert nach Tambach-Dietharz - Infos und Tickets gibt es unter 03691-220 101.

Tickets für Thüringen hilft im Ticketshop Thüringen

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren