Erster Krötenzaun im Saale-Holzland aufgestellt

Erdmannsdorf  Auch im Holzland sind die Lurche bald auf Wanderschaft. Darum wurden zwischen Erdmannsdorf und Lippersdorf jetzt erste Krötenzäune aufgestellt.

Mitglieder des Heimat- und Naturvereins Täler haben wieder einen meterlangen Krötenzaun aufgestellt.

Mitglieder des Heimat- und Naturvereins Täler haben wieder einen meterlangen Krötenzaun aufgestellt.

Foto: Frank Kalla

Einer der ersten Krötenzäune ist jetzt zwischen Erdmannsdorf und Lippersdorf von den Mitgliedern des Natur- und Heimatvereins Tälerdörfer aufgestellt worden. In den kommenden Tagen gehen die Naturschützer davon aus, dass wieder Hunderte Kröten, Frösche und Molche versuchen werden, die Ortsverbindungsstraße zu überqueren, um in die Teiche des Naturschutzgebietes Kesselborn in Erdmannsdorf zu gelangen.

Im vergangenen Jahr wurden über 2000 der Tiere vor dem Überfahren gerettet. Weitere Krötenzäune werden unter anderem im Rothehofstal, in Karlsdorf, Altendorf, Waldeck oder im Leubengrund aufgestellt.

Sturm „Eberhard“ über Thüringen: Anhänger kracht in Bus, Straßen gesperrt, Todesopfer in Deutschland

Quirla: Auch Kinder können im Notfall helfen

„Brutales Spiel“ und Taktik-Zaubertrick: Wie der FC Carl Zeiss Führung gegen Kaiserslautern verspielt