Erfurt. Protestbewegung „Letzte Generation“ lief betont langsam über Erfurts Hauptverkehrsader.

Knapp 30 Anhänger der Bewegung „Letzte Generation“ liefen am Mittwochnachmittag in einem Protestmarsch betont langsam vom Hauptbahnhof, über den Juri-Gagarin-Ring, Talknoten, Andreasstraße bis zum Domplatz und bremsten so den Berufsverkehr aus.

Damit wollen sie ein Zeichen an die Bundesregierung senden und unter anderem einen Gesellschaftsrat einfordern.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von einem externen Anbieter, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.
Externer Inhalt
Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Mehr zum Thema: