500.000 Euro Schaden – Sturm deckt Dach eines Thüringer Agrarbetriebes ab

dpa
Mittwochabend verdunkelte sich plötzlich der Himmel über Thüringen.

Mittwochabend verdunkelte sich plötzlich der Himmel über Thüringen.

Foto: Kai Mudra

Thüringen  Über weite Teile Thüringens sind am Mittwoch Unwetter hinweggezogen. Im Süden des Landes mussten einige Bahnstrecken gesperrt werden.

Bei Unwettern in Thüringen ist es zu hohen Sachschäden gekommen. In Bad Frankenhausen (Kyffhäuserkreis) fing am Mittwoch der Dachstuhl eines Reihenhauses Feuer, wie eine Polizeisprecherin am Donnerstag sagte. Grund sei ein Blitzeinschlag gewesen.

Die Ermittler schätzten den Schaden auf über 15.000 Euro.

In ein Einfamilienhaus in Küllstedt (Eichsfeldkreis) schlug ebenfalls ein Blitz ein und löste laut Polizei einen Brand aus. Es entstanden rund 15.000 Euro Schaden. Verletzt wurde in beiden Fällen niemand.

500.000 Euro Sachschaden im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt

In Uhlstädt-Kirchhasel (Landkreis Saalfeld-Rudolstadt) deckte eine Windhose das Dach eines Agrarbetriebs ab. Dachbleche und Solarmodule wurden beschädigt, wie die Polizei mitteilte. Umherwirbelnde Teile zerstörten zudem eine benachbarte Biogasanlage. Der Schaden wurde auf rund 500.000 Euro geschätzt.

Bei Meiningen stürzte ein Baum auf ein Bahngleis. Ein Regionalexpress fuhr nach Polizeiangaben gegen den umgekippten Baum. Reisende wurden bei dem Unglück am frühen Mittwochabend nicht verletzt.

Rund 50 Menschen mussten den Zug verlassen und wurden mit Bussen abgeholt. Am Zug wurden die Frontscheibe und eine Seitenscheibe beschädigt. Die genaue Schadenshöhe blieb zunächst unklar.

Gesperrte Bahnstrecken: Große Schäden durch Gewitter in Thüringen