Greiz. Hier gibt es die frischesten, lokal angebauten Produkte direkt von den Erzeugern. Elf Hofläden rund um Greiz, die Tradition mit Qualität verbinden.

  • Rund um Greiz gibt es zahlreiche Hofläden zu entdecken. Sie verkaufen Lebensmittel direkt vom Erzeuger.
  • Automaten ermöglichen auf einigen Höfen das Einkaufen rund um die Uhr.
  • Alle Infos, alle Öffnungszeiten von elf einzigartigen Hofläden im Vogtland.

Direktvermarktung im eigenen Hofladen ist ein wichtiges Standbein für landwirtschaftliche Betriebe und versorgt die ländliche Region auf kurzem Weg mit frischen Lebensmitteln, die keine langen Transportwege hinter sich haben. In der Greizer Region gibt es einige Hofläden zu entdecken. Die meisten Hofläden haben sich der Plattform „Kauf beim Bauer“ angeschlossen. Über die gleichnamige Whatsapp-Gruppe kann man sich über regionale Angebote informieren lassen.

1. Fleisch aus eigener Schlachtung: Zog‘ser Hofladen in Zoghaus

Der Zogser Hofladen bietet Fleisch und Wurstwaren aus eigener Produktion und Schlachtung an. Die Tiere werden in Freilandhaltung direkt hinter dem Hofladen auf 45 Hektar gepflegt. Im Hofladen reicht das Sortiment von Geflügel, Wurst, Fleisch, Eier, Obst bis Honig.

Landwirt David Fleischer mit einem Ferkel auf dem Arm steht vor dem Wurstomat am Zog‘ser Hofladen.
Landwirt David Fleischer mit einem Ferkel auf dem Arm steht vor dem Wurstomat am Zog‘ser Hofladen. © Funkemedien Thüringen | Conni Winkler
Hofläden in der Region Greiz: Die Auslage im Zog‘ser Hofladen mit frischen Fleisch- und Wurstwaren aus der Direktvermarktung.
Hofläden in der Region Greiz: Die Auslage im Zog‘ser Hofladen mit frischen Fleisch- und Wurstwaren aus der Direktvermarktung. © Funkemedien Thüringen | Conni Winkler

Er befindet sich direkt an der B 94 zwischen Greiz und Zeulenroda. „Beliebt sind unsere Zog‘ser Roster nach Thüringer Art, die es auch manchmal mit Bärlauch, Käse oder Röstzwiebeln gibt“, sagt Bauernhofinhaber David Fleischer. „Dreimal im Jahr, zu Ostern, im Herbstanfang und zu Weihnachten bekommen wir einen Wasserbüffel zur Schlachtung und vermarkten die Fleischprodukte.“ Sein Fleisch sei aromatischer. „Es schmeckt ein Ticken wie Wildfleisch“, sagt Fleischer.

Kreis Greiz: Glückliche Hühner mit viel Auslauf leben hinter dem Zogser Hofladen.
Kreis Greiz: Glückliche Hühner mit viel Auslauf leben hinter dem Zogser Hofladen. © Funkemedien Thüringen | Conni Winkler

Auf dem Hof werden ein bis zwei Schweine in der Woche geschlachtet und einmal im Monat ein Rind. Frische Eier kommen von den Hühnern von der Wiese hinter dem Haus. Für Weihnachten zieht David Fleischer im Freiland Gänse, Enten und Perlhühner heran. Dem Inhaber ist eine artgerechte Haltung wichtig.

Neben Fleisch und Wurst werden im Zog‘ser Hofladen auch Honig, Marmelade, Nudeln und Mehl angeboten.
Neben Fleisch und Wurst werden im Zog‘ser Hofladen auch Honig, Marmelade, Nudeln und Mehl angeboten. © Funkemedien Thüringen | Conni Winkler

Der Hofladen hat Mittwoch bis Freitag, von 9 bis 17 Uhr geöffnet. Darüber hinaus steht ein sogenannter Wurstomat vor dem Haus, aus dem man zu jeder Zeit Wurstkonserven und frische Eier ziehen kann.

Die Duroc-Schweine leben hauptsächlich in Freilandhaltung mit viel Auslauf.
Die Duroc-Schweine leben hauptsächlich in Freilandhaltung mit viel Auslauf. © Funkemedien Thüringen | Conni Winkler

2. Fleisch aus ökologischer Jagd: Hofladen Wildschmaus in Triebes

Inhaber des Frieko Wildschaus-Hofladens, Mario Geike mit Tochter Kristin Böttcher im Hofladen in Triebes, die sich um die Vermarktung bei Frieko kümmert.
Inhaber des Frieko Wildschaus-Hofladens, Mario Geike mit Tochter Kristin Böttcher im Hofladen in Triebes, die sich um die Vermarktung bei Frieko kümmert. © Funkemedien Thüringen | Conni Winkler

„Das von uns erworbene oder erlegte Wildbret stammt aus ökologischer Bejagung, die notwendig ist, um eine ausgewogene Wilddichte zu erzielen. Unser Wild ist ausschließlich der Natur entnommen, also kein Gatterwild“, sagt Geschäftsinhaber Mario Geike. Im Zeitalter der intensiven Tierproduktion, mit den Folgen für Umwelt, Ressourcen, Wirtschaft, Mensch und Tier, sei Wild eine gesunde Alternative zu anderen Produkten, heißt es auf der Webseite des Hofladens, der zum Frieko-Feinkost-Großhandel gehört. In der eigenen Fleischerei reifen die Wildfleischprodukte bei vier bis fünf Grad Celsius. Die Wildschmaus-Produkte sind EU-zertifiziert. Zu haben sind auch Vollkonserven wie Hirschgulasch, Geschnetzeltes, Wurstkonserven, Fleisch und kulinarische Geschenkartikel. Präsentkörbe werden auf Wunsch zusammengestellt.

Wildschmaus aus dem Frieko-Haus befindet sich in Triebes in der Dr.-Wilhelm-Külz-Straße 2 und ist zu erreichen unter Telefon 036622 / 829-0. Wer im Laden einkaufen will, kann zu Geschäftszeiten am Laden klingeln, dann wird er geöffnet.

Weitere Nachrichten aus der Region

3. Hofladen mit Auftomat vom Bauern Knoll in Wellsdorf

Der Automat in der Holzhütte ist an sieben Tagen in der Woche, 24 Stunden zugänglich.
Der Automat in der Holzhütte ist an sieben Tagen in der Woche, 24 Stunden zugänglich. © Funkemedien Thüringen | Conni Winkler

Der Hofladen in Wellsdorf ist rund um die Uhr geöffnet. Der Hofladen führt vor allem Wurstwaren und Konserven wie Soljanka, Würzfleisch oder Bolognese, aber auch Honig aus Erbengrün, Nudeln, Pfefferminz- und Holundersirup und Eierlikör. Gut zu wissen für die Dorfkinder: Auch Gummibärchen oder andere Süßigkeiten können aus dem Automaten gezogen werden.

Der Automat ist an sieben Tagen der Woche an 24 Stunden zugänglich. Bezahlt wird mit Münzgeld.
Der Automat ist an sieben Tagen der Woche an 24 Stunden zugänglich. Bezahlt wird mit Münzgeld. © Funkemedien Thüringen | Conni Winkler

Der Automat ist in Wellsdorf 9, Langenwetzendorf, zu finden. Bauer Christian Knoll ist erreichbar unter der Telefonnummer: 0176 83276077. An der Hütte sind die nächsten Öffnungszeiten des Hofladens angeschrieben: Am 25. und 26. April und am 23. und 24. Mai ist wieder geöffnet.

Ein Nutzer des Automaten bedankt sich per Hinweiszettel beim Bauern Knoll.
Ein Nutzer des Automaten bedankt sich per Hinweiszettel beim Bauern Knoll. © Funkemedien Thüringen | Conni Winkler

4. Bio-Eier und -Gemüse vom Hofladen Naitschau in Langenwetzendorf

Hier erhalten Besucher landwirtschaftliche Produkte direkt vom Biobauern Frantz, wie der landwirtschaftliche Betrieb von Matthias Frantz von den Dorfbewohnern liebevoll genannt wird. Der Betrieb ist als Biolandbetrieb EU-biozertifiziert.

Im Hofladen in Naitschau des Landwirtschaftlichen Betriebes Matthias Frantz gibt es täglich frische Eier, Mehl und Gemüse der Saison.
Im Hofladen in Naitschau des Landwirtschaftlichen Betriebes Matthias Frantz gibt es täglich frische Eier, Mehl und Gemüse der Saison. © Biobauernhof Frantz | Matthias Frantz

Im Hofladen werden Produkte wie etwa frische Eier, Gemüse der Saison, Kartoffeln in verschiedenen Abpackungsgrößen, Nudeln, Eierlikör aus eigener Herstellung, echter deutscher Bienenhonig, deutscher Wein wie etwa Dornfelder oder Müller-Thurgau angeboten. Geöffnet ist Montag bis Freitag jeweils 8 bis 18 Uhr

Hofladen Frantz im Kreis Greiz: Durchschnittlich 2000 Eier pro Tag legen die Hennen auf dem Biobauernhof in Naitschau.
Hofladen Frantz im Kreis Greiz: Durchschnittlich 2000 Eier pro Tag legen die Hennen auf dem Biobauernhof in Naitschau. © Funkemedien Thüringen | Conni Winkler

Der Hofladen vom landwirtschaftlichen Betrieb Matthias Frantz befindet sich im Ortsteil Naitschau 16 von Langenwetzendorf. Der Laden ist erreichbar unter der Telefonnummer 036625 / 21197.

Kreis Greiz: Eingang zum Biobauernhof Frantz mit Hofladen.
Kreis Greiz: Eingang zum Biobauernhof Frantz mit Hofladen. © Funkemedien Thüringen | Conni Winkler

5. Hofladen der Rima Agrofarm Betriebs GmbH in Greiz-Moschwitz

Auch die Rima Agrofarm Betriebs GmbH in Greiz-Moschwitz besitzt einen Hofladen.
Auch die Rima Agrofarm Betriebs GmbH in Greiz-Moschwitz besitzt einen Hofladen. © Funkemedien Thüringen | Janett Heydrich

Die Rima Agrofarm in Moschwitz betreibt auch einen Hofladen mit regionalen Produkten. Das Angebot im Hofladen enthält je nach Saison Kartoffeln, Obst und Gemüse, Rindfleisch, Wurst, Teigwaren, Gebäck und Honig. Jedes Jahr findet ein Hoffest statt. Aus Eigenproduktion stammen Kartoffeln, Getreide, Heu, Stroh und Futtermittel sowie Rindfleisch (tiefgefroren) aus eigener Schlachtung. Zudem ist Wurst aus Thüringen und Sachsen und Äpfel aus Plauen erhältlich.

Der Hofladen befindet sich in der Spitzackerstraße 4, in Moschwitz, einem Ortsteil von Greiz. Er hat von Montag bis Donnerstag, 9 bis 11.30 Uhr, 12.30 bis 16 Uhr, Freitag von 9 bis 11.30 und 12.30 bis 17 Uhr sowie am Samstag von 9 bis 11 Uhr geöffnet. Die Rima ist unter der Telefonnummer 03661/ 3165 erreichbar.

6. Fleisch und Wurst vom Weiderind: Hofladen vom Bauernhof Rose in Langenbernsdorf

Bauernhof Rose in Langenbernsdorf: Kühe auf der Weide unterm Regenbogen. 
Bauernhof Rose in Langenbernsdorf: Kühe auf der Weide unterm Regenbogen.  © Bauernhof Rose | Lena Rose

Seit 1992 gibt es den Bauernhof Rose in Langenbernsdorf in Sachsen, zwischen Werdau und Seelingstädt. 2002 ist der Landwirtschaftsbetrieb auf biologische Produktion umgestellt worden. Im Hofladen werden Wurst und Fleisch von den eigenen Tieren verkauft.

Es gibt Fleisch vom Angus Ochse oder Färse, Braten, Rouladen, Gulasch, Steaks, Gewiegtes und mehr. Vom Rind werden Roster, Salami, Wiener, Knacker, Kochsalami und Jagdwurst hergestellt.

Unter den Telefonnummern 03761/77748 oder 0157/81970779 können Bestellungen aufgegeben werden. Die nächsten Verkaufstage sind im April für Wurst und Fleisch vom Schwein wie Blutwurst, Leberwurst, Bratwurst, Sülze, Schälbraten, Kamm, Keule, Lende, Rippchen, Hackepeter, Wellfleisch und frische Wurstbrühe. Geöffnet ist Donnerstag, 18. April, von 14 bis 18 Uhr, Freitag, 19. April, von 8 bis 18 Uhr.Die jeweils aktuellen Verkaufstage sind zu finden unter: www.bauernhof-rose.de . Der Hofladen ist zu finden in der Hohen Straße 1, 08428 Langenbernsdorf.

7. Hofladen und Gärtnerei Bannasch in Langenwolschendorf

Annina Bannasch im Hühnerstall.
Annina Bannasch im Hühnerstall. © Heidi Henze | Heidi Henze

Im Hofladen können regionale Lebensmittel eingekauft werden. Mit dem Laden wolle Familie Bannasch den Charme der früheren „Tante-Emma-Lädchen“ aufgreifen. Der landwirtschaftliche Betrieb umfasst Gärtnerei, Hofladen, Mosterei sowie eine große Heidelbeerplantage.

Angeboten werden Molkereiprodukte wie Ziegenkäse, Kuhmilchkäse, Mozzarella aus Zeulenroda, Joghurt und Quark. Wurst und Fleisch stammt von hofeigenen Sattelschweinen und Highland-Rindern. Enten und Gänse gibt es an den Festtagen, Hähnchen und Hühner saisonal sowie Wildprodukte aus der eigenen Jagd. Frische Eier und Eierprodukte wie Nudeln und Eierlikör sind erhältlich, außerdem Frucht- und Kräuterliköre, Wein und Secco.

Annina Bannasch in der hofeigenen Heidelbeerplantage.
Annina Bannasch in der hofeigenen Heidelbeerplantage. © Funke Medien Thüringen | Fanny Zölsmann

Obst und Gemüse wie Tomaten und Gurken stammen aus Bannaschs Gewächshaus, Heidelbeeren direkt vom Gelände, in der Saison auch zum selber pflücken, Gemüse vom Feld, Obst vom Strauch und Baum. Jeden Donnerstag sind Brot und Brötchen sowie Gebäck erhältlich.

Annina Bannasch vom gleichnamigen Hofladen in Langenwolschendorf am Automat, der eine Versorgung mit Käse, Eiern und vieles mehr rund um die Uhr garantiert.
Annina Bannasch vom gleichnamigen Hofladen in Langenwolschendorf am Automat, der eine Versorgung mit Käse, Eiern und vieles mehr rund um die Uhr garantiert. © Heidi Henze | Heidi Henze

Ein 24-Stunden-Automat schafft Unabhängigkeit von Öffnungszeiten. Aktuelle Informationen sind zu finden unter: www.hofladen-langenwolschendorf.de. Der Hofladen ist Am Schafteich 7 in Langenwolschendorf und zu erreichen unter der Telefonnummer 0162/4348049.

8. Selbst produzierter Honig: Imkerei Wünscher und Rößler in Reudnitz

Im Hofladen der Imker Mike Wünscher, und Steve Rößler werden selbst produzierter Honig, Bienenwachskerzen und Produkte aus oder mit Honig, Propolis oder Blütenpollen angeboten. Die Imkerei legt viel Wert auf die Qualität als auch auf die artgerechte Haltung der Bienen. Kundennähe ist den Imkern wichtig, die sie im Hofladen und auf Märkten pflegen. Außerdem werden täglich frische Eier von eigenen Hühnern angeboten.

Der Hofladen befindet sich in der Werdauer Str. 44 in Reudnitz, einem Ortsteil von Mohlsdorf-Teichwolframsdorf, direkt an der Hauptstraße Greiz – Werdau . Die Imker sind unter Telefonnummer 03661/ 479446 zu erreichen und unter www.vogtlandimkerei.de zu finden.

9. Hofkäserei Büttner in Hohenleuben

Büttners und ihr Team in ihrer Käserei in Hohenleuben.
Büttners und ihr Team in ihrer Käserei in Hohenleuben. © Heidi Henze | Heidi Henze

Andreas, Christfried und Matthias Büttner stellen Käse her, den sie im eigenen Hofladen vermarkten. Über das Räuchern von zugekauftem Käse kam es zum Aufbau einer eigenen Käserei. Die Milch stammt von kleinen, regionalen Erzeugern. Neben Räucherkäse bietet die Käserei Büttner handgepflegte Rohmilchkäse mit Naturrinde sowie verschiedene Schnittkäse an. Außerdem wird Butter, Buttermilch, Joghurt und Kräuterfrischkäse hergestellt. Der Käse wird auch auf regionalen Handwerker- und Bauernmärkten angeboten.

Der Hofladen befindet sich in der Oststraße 2 in Hohenleuben und ist unter der Telefonnummer 036622/79630 zu erreichen und unter www.hofkäserei-büttner.de zu finden. Geöffnet ist der Hofladen von Montag bis Freitag, von 8.30 bis 11.30 Uhr und von 12.30 bis 18 Uhr, am Samstag von 8.30 bis 11.30 Uhr.

10. Schafshofkäserei Clodramühle bei Berga

Die Käserei verkauft Käse ganzjährig direkt an der Clodramühle. Auf dem Hof ist prinzipiell immer eine Person anzutreffen. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, kann vorher gern anrufen und den Einkaufswunsch ankündigen. Besonders zur Heuzeit und an Wochenenden empfiehlt sich vorher ein Anruf. Neben Käse gibt es zum Beispiel noch Kräutertee, Feldfrüchte und Honig.

Der Newsletter für den Kreis Greiz

Alle wichtigen Informationen aus der Region Greiz, egal ob Politik, Wirtschaft, Sport, Kultur oder gesellschaftliches Leben.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Die Hofbetreiber leben den Nachhaltigkeitsgedanken im Umgang mit Böden, Pflanzen und Tieren, wie sie auf ihrer Webseite schreiben. Der Rohmilchkäse wird in der eigenen Käserei hergestellt. Pro Tag werden jahreszeitenabhängig zwischen 15 und 50 Liter Schafmilch verarbeitet. Hergestellt werden Schnittkäse nach Goudaart, Hartkäse vom Typ Pecorino, Salzlakenkäse nach Fetaart, Frischkäse und Camembert. Die Käserei ist von April bis Oktober in Betrieb.

Die Schafshofkäserei Salden Tauro GbR befindet sich in der Clodramühle 2, in Berga/ Elster und ist telefonisch erreichbar unter: 0176/55508485.

11. Hofladen Wolfersdorf vom Geflügelhof Wolfersdorf in Berga

Der Hofladen bietet Eier, Wurstwaren, Fleisch, vom Schwein, Rind, Ente, Pute, Gans und Huhn, Konserven, Obst, Gemüse, Säfte an. Geöffnet ist am Montag von 14 bis 16 Uhr, am Dienstag von 7 bis 12 Uhr, am Mittwoch von 9 bis 16 Uhr am Donnerstag von 8 bis 17 Uhr und am Freitag von 8 bis 13 Uhr. Der Hofladen ist erreichbar unter: 036623/20249 und befindet sich in der Hauptstraße 7980 in Wolfersdorf/Berga.