Saale-Holzland. An seinem ersten Arbeitstag nach dem Urlaub: Lothar Rohkohl aus Stadtroda hat seinen ersten Unfall als Lkw-Fahrer. „Mir geht es gut“, sagt der 73-Jährige.

Gerade erst war Lothar Rohkohl mit seinem Lkw losgefahren. Sein Auftrag war es, Fertigbeton-Säcke von der Hasit Trockenmörtel GmbH in Crossen ins Hasit-Werk nach Kissing zu bringen. Doch so weit kam der 73-Jährige am 5. Februar nicht. Kurz hinter dem Ortsausgang von Hartmannsdorf, auf der Landesstraße in Richtung Gera, sei er zu weit rechts gefahren, aufs Bankett gekommen und dann, sagt Lothar Rohkohl, sei der Lkw nicht mehr zu halten gewesen. Das voll beladene Fahrzeug landete im Straßengraben, der Sattelauflieger zum Teil auch auf dem Radweg. Lothar Rohkohl wurde von hinzugerufenen Sanitätern versorgt. „Mir geht es gut“, konnte er schließlich vermelden.

Saale-Holzland: Tank ist gerissen und Diesel ausgelaufen

12.37 Uhr sei es gewesen, als die Freiwilligen Feuerwehren Bad Köstritz und Crossen/Elstertal alarmiert wurden. Mit mehr als 20 Einsatzkräften und mehreren Fahrzeugen waren sie vor Ort. Hinzugerufen worden sind auch zwei Mitarbeiter der Unteren Wasserbehörde des Landratsamtes im Saale-Holzland-Kreis. Denn ein Tank sei gerissen, der Diesel zum Teil ausgelaufen. Die verbliebenen zirka 250 Liter Diesel sowie weitere 400 Liter Diesel in einem weiteren Tank mussten abgepumpt werden. Für die weiteren Bergungsarbeiten musste das Fahrzeug entladen werden. Darum habe sich seine Firma gleich gekümmert, sagt Lothar Rohkohl.

Lkw-Unfall kurz nach dem Ortsausgang von Hartmannsdorf auf der Landesstraße von Eisenberg in Richtung Gera.
Lkw-Unfall kurz nach dem Ortsausgang von Hartmannsdorf auf der Landesstraße von Eisenberg in Richtung Gera. © OTZ | Ute Flamich

Der Rentner fährt von Montag bis Freitag „Shuttle-Runden“, wie er erzählt. Es seien immer die gleichen Touren: von Crossen nach Kissing und am nächsten Tag über Regensburg und Schwarzenfeld zurück nach Crossen. „Dann geht die Tour wieder von vorne los.“ Etwa 37 Stunden in der Woche gehe er arbeiten, einfach, weil er noch fit sei und Freude am Fahren habe.

Seit dem 15. Dezember und bis zum 4. Februar habe er Urlaub gehabt, erzählt der Stadtrodaer. „Heute war mein erster Arbeitstag und dann passiert gleich so etwas.“ Schon immer sei er Lkw-Fahrer gewesen, war damals, als Berufskraftfahrer, auch auf internationalen Touren unterwegs. Einen Unfall habe er noch nie gehabt. „Das war jetzt der erste.“ Sein Chef habe ganz ruhig reagiert, als er von dem Unglück erfahren habe. Die Versicherung müsse nun alles Weitere klären. „Jetzt muss erstmal ein anderer Fahrer übernehmen. Wenn wieder ein Lkw zur Verfügung steht, dann gehe auch ich wieder auf Tour“, sagt der Rentner.

Weitere Nachrichten aus dem Saale-Holzland-Kreis

Für die Bergung des verunglückten Lkw musste ein Unternehmen mit entsprechender Technik hinzugezogen werden. Die Arbeiten sollten voraussichtlich bis 18 oder 19 Uhr andauern, sagt Christian Meyfarth, Kreisbrandinspektor des Saale-Holzland-Kreises. Der Pkw-Verkehr sowie Schulbusse sind über Silbitz umgeleitet worden. Lkw-Fahrer könnten die Landstraße passieren, mussten allerdings zeitweise mit einer längeren Wartezeit rechnen, da die Straße für die Bergungsarbeiten übergangsweise voll gesperrt werden musste. Zudem ist der Lkw-Verkehr an der Unfallstelle mit Ampeln geregelt worden.

Lkw landet bei Hartmannsdorf im Straßengraben

Lkw-Unfall kurz nach dem Ortsausgang von Hartmannsdorf auf der Landesstraße von Eisenberg in Richtung Gera.
Lkw-Unfall kurz nach dem Ortsausgang von Hartmannsdorf auf der Landesstraße von Eisenberg in Richtung Gera. © OTZ | Ute Flamich
12.37 Uhr seien die Feuerwehren Bad Köstritz und Crossen/Elstertal alarmiert worden.
12.37 Uhr seien die Feuerwehren Bad Köstritz und Crossen/Elstertal alarmiert worden. © OTZ | Ute Flamich
Den Angaben zufolge war der 73-jährige Fahrer mit dem Lkw aufs Bankett gekommen.
Den Angaben zufolge war der 73-jährige Fahrer mit dem Lkw aufs Bankett gekommen. © OTZ | Ute Flamich
Der Lkw landete im Straßengraben.
Der Lkw landete im Straßengraben. © OTZ | Ute Flamich
Die Bergungsarbeiten sollen dem Kreisbrandinspektor zufolge bis etwa 18 oder 19 Uhr andauern.
Die Bergungsarbeiten sollen dem Kreisbrandinspektor zufolge bis etwa 18 oder 19 Uhr andauern. © OTZ | Ute Flamich
Der Pkw- und Schulbus-Verkehr werde über Silbitz umgeleitet, Lkws können die Landesstraße passieren, allerdings mit Ampelregelung und zeitweise längeren Wartezeiten.
Der Pkw- und Schulbus-Verkehr werde über Silbitz umgeleitet, Lkws können die Landesstraße passieren, allerdings mit Ampelregelung und zeitweise längeren Wartezeiten. © OTZ | Ute Flamich
Lkw-Unfall kurz nach dem Ortsausgang von Hartmannsdorf.
Lkw-Unfall kurz nach dem Ortsausgang von Hartmannsdorf. © OTZ | Ute Flamich
Der Fahrer blieb unverletzt.
Der Fahrer blieb unverletzt. © OTZ | Ute Flamich
Lkw-Unfall kurz nach dem Ortsausgang von Hartmannsdorf.
Lkw-Unfall kurz nach dem Ortsausgang von Hartmannsdorf. © OTZ | Ute Flamich
Lkw-Unfall kurz nach dem Ortsausgang von Hartmannsdorf.
Lkw-Unfall kurz nach dem Ortsausgang von Hartmannsdorf. © OTZ | Ute Flamich
Lkw-Unfall kurz nach dem Ortsausgang von Hartmannsdorf.
Lkw-Unfall kurz nach dem Ortsausgang von Hartmannsdorf. © OTZ | Ute Flamich
Lkw-Unfall kurz nach dem Ortsausgang von Hartmannsdorf.
Lkw-Unfall kurz nach dem Ortsausgang von Hartmannsdorf. © OTZ | Ute Flamich
Lkw-Unfall kurz nach dem Ortsausgang von Hartmannsdorf.
Lkw-Unfall kurz nach dem Ortsausgang von Hartmannsdorf. © OTZ | Ute Flamich
1/13