Erster Flockenwirbel im Thüringer Wald

Erfurt/Brotterode.  In den Höhenlagen des Thüringer Waldes haben sich die ersten Vorboten des Winters gezeigt.

Die Höhenlagen des Thüringer Waldes sind leicht „angezuckert“. Foto: Matthias Bein/dpa-Zentralbild/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

Die Höhenlagen des Thüringer Waldes sind leicht „angezuckert“. Foto: Matthias Bein/dpa-Zentralbild/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

Foto: Matthias Bein / dpa

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

In der Nacht zum Samstag gingen dort statt Regens Schneeflocken nieder. „Der Große Inselsberg ist ganz leicht angezuckert“, sagte ein Sprecher des Deutschen Wetterdienstes (DWD).

Von einer geschlossenen Schneedecke könne jedoch keine Rede sein. „Messbar ist das noch nicht.“ Der 916 Meter hohe Berg war am Samstag in dichten Nebel getaucht.

Nächte bleiben frostig

Aussichten auf einen ernsthaften Wintereinbruch in Thüringen gibt es laut DWD vorerst nicht, allerdings sollen die nächsten Nächte leicht frostig werden.

Webcams zeigen, wo es im Thüringer Wald schneit

Rupfis Nachfolger: Erfurter Weihnachtsbaum aus dem Eichsfeld

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.