Frostige Nacht in Thüringen und Sachsen - Hier war es am kältesten

Leipzig  Der Montag nach der Wahl hat frostig begonnen. Mancherorts wurden in Thüringen minus 1,2 Grad gemessen. Hier war es im Freistaat am kältesten.

Der Oktober verabschiedet sich frostig. Ein heftiger Temperatursturz steht bevor mit zweistelligen Minusgraden. Symbolfoto: Jens Büttner/dpa

Der Oktober verabschiedet sich frostig. Ein heftiger Temperatursturz steht bevor mit zweistelligen Minusgraden. Symbolfoto: Jens Büttner/dpa

Foto: Jens Büttner/dpa

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

In Teilen Thüringens und Sachsens hat die neue Woche frostig begonnen. In Thüringen habe es in größeren Gebieten Luftfrost geben, sagte Jens Oehmichen, Meteorologe beim Deutschen Wetterdienst (DWD) in Leipzig am Montag. In Bad Berka (Weimarer Land) seien beispielsweise minus 1,2 Grad und in Veilsdorf (Landkreis Hildburghausen) minus 0,6 Grad gemessen worden. Auch in Sachsen wurden laut DWD Minusgrade registriert. Auf dem Fichtelberg (Erzgebirgskreis) seien es minus 1,4 Grad und in Sohland an der Spree (Landkreis Bautzen) minus 0,8 Grad gewesen. Auf dem Brocken seien minus 0,2 Grad gemessen worden.

Die Nacht zu Montag war Oehmichen zufolge die erste einer Serie frostiger Nächte. Vor allem in den Nächten zu Mittwoch und Donnerstag werde verbreitet Luftfrost erwartet.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren